Wahlprogramm der Piraten zum Gasbohren

Der am Sonntag 20.11.2016 angenommene Wahlprogrammantrag der Piraten NRW. (Aus einem Email von Hanns-Jörg Rohwedder MdL, Piratenfraktion NRW)

Auszug zum Fracking:

33. Die Gewinnung fossiler Rohstoffe durch Hydraulic Frackturing ist eine Hochrisikotechnologie, die mit unabsehbaren Ewigkeitsschäden, hohen Kosten, starken Umweltbelastungen, hohem Energie-, Wasser- und Flächenverbrauch und massiven Bedrohungen unserer Wasservorkommen durch Einsatz wasserkritischer Chemikalien verbunden ist. Das so gewonnene Gas hat einen mindestens so schlechten Kohlendioxid-Fußbdruck wie Braunkohle. Zusätzlich entweichen große Methanmengen in die Atmosphäre. Methan ist ein wesenlich stärkeres Treibhausgas als Kohlendioxid. Deshalb lehnen wir Fracking nach fossilen Rohstoffen konsequent ab. Das gilt auch für Versuche der Gasgewinnung durch das Anbohren bisher unberührter Kohleflöze.

Wahlprogramm der Piraten zum Gasbohren weiterlesen

Buchvorstellung: „Die Menschheit schafft sich ab“

Das neue Buch von Harald Lesch

„Wir sind alle Astronauten auf dem Raumschiff Erde. Wenn wir weiter so Gas geben, dann fahren wir das Ding vor die Wand,“ so drastisch und klar sieht der Astrophysiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch unsere Lage im Anthropozän – dem Menschenzeitalter – dass seit 200 Jahren tiefe Spuren auf dem Planeten hinterlässt. Buchvorstellung: „Die Menschheit schafft sich ab“ weiterlesen

Pressemitteilung 20.11.2016

Die Bürgerinitiative gegen Gasbohren (BIGG) Hamm kritisiert die Haltung der Stadt Hamm zum Verbleib der Stadtwerke in der HammGas GmbH. „Nachdem die erste Bohrung in Herbern trotz optimaler Standortbedingungen offenbar gefloppt ist, sollten die Ratsmitglieder ihre zweckoptimistische und parteipolitisch verhärtete Position hinterfragen und sich auf einen Ausstieg aus dem Projekt vorbereiten.“ so Dirk Hanke von der BIGG. Die Gasbohr-Gegner entwickeln derzeit ein Ausstiegsszenario, um den wirtschaftlichen Schaden für die Stadtwerke zu begrenzen und Gefahren durch Erdbeben, Ausgasungen und Grundwasserkontamination vorzubeugen.

Zusätzlich ruft die Initiative zur Teilnahme an ihrer Demonstration gegen Gasbohren am Freitag, 25. November von 17 bis 18 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof auf.

Änderungsantrag zum Wahlprogramm von B’90/Die Grünen NRW

Es besteht nur bis zum 22.11.2016 die Möglichkeit, Änderungsanträge zum Programm der Landtagswahl 2017 von Bündnis 90/Die Grünen zu stellen. Antragsberechtigt sind Bezirksfraktionen, Kreisfraktionen, Ortsverbände, LAGs und Gemeinschaften von mindestens 15 Mitgliedern des Landesverbandes. Auch Ortsverbände der GRÜNEN in Hamm werden einen Änderungsantrag einreichen, den wir hiermit unterstützen:

Wir regen an, Änderungsantrag zum Wahlprogramm von B’90/Die Grünen NRW weiterlesen

Nur ein laues Gaswölkchen?

hammgas-feuerzeug_3WN vom 06.11.2016 | Es geht um die Probebohrung für die Suche nach Gas in Nordick.

„(…) „Üppig war es aber nicht, das stimmt“, bestätigt der Sprecher. Die weiteren Schritte: Das ist zunächst einmal die diesmal auf Hammer Stadtgebiet geplante zweite Probebohrung. (gemeint ist die Probebohrung im Lohauserholz.) (…) 100 Milliarden Kubikmeter sollen in den Tiefen des alten Kohlereviers schlummern. Wenn nur zehn Prozent förderbar wären, entspräche das einem Wert von etwa zwei Milliarden Euro. (…)“

Nur ein laues Gaswölkchen? weiterlesen

Raus aus der Kohle! …

… Warum Deutschland einen Kohleausstieg braucht, was er für NRW bedeutet und wie er gelingt“

Es steht fest: Wenn Deutschland seine klimapolitischen Ziele erreichen will, wir die Ziele der Pariser Klimakonferenz ernst nehmen und den Klimawandel stoppen wollen, muss Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen.

Eine Podiumsveranstaltung im Plenarsaal des Landtages NRW, Düsseldorf
am Freitag, 09.12.2016 von 16 bis 20:30 Uhr
Wir bieten eine Mitfahrgelegenheit mit der Bahn [Kontakt]

Raus aus der Kohle! … weiterlesen

Gemeinsam für den Klimaschutz in Hamm (Westf.)