Alle Beiträge von Uli Mandel

Ein Brief aus Bonn

„Versorgungssicherheit in Deutschland“ …

… dieses ist der Titel eines Dokumentes, was am 14.11.2017 vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) und der Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen (BNetzA) veröffentlicht wurde. Es kommt zu einem verblüffenden Ergebnis! Im Netz wurde es von Jürgen Döschner über Twitter (@jdoeschner‏) bekannt gemacht. Döschner ist Journalist für investigative Recherche, WDR-Energieexperte und Mitglied der WDR-Rechercheredaktion. Wir haben bei der Bundesnetzagentur nachgefragt. Die Dokumente und ein Radiobeitrag dazu sind bei uns im Netz abrufbar.
Ein Brief aus Bonn weiterlesen

16.11.2017: Mit dem Solar-Tandem nach Kasachstan

E-Bikes sind langweilig? Von wegen! Anita Burgholzer und Andreas Hübl berichten über ihre Reise mit dem Solar-Tandem nach Kasachstan.

Nachdem die beiden sympathischen Österreicher mit „Rückenwind“ bereits das Hammer Publikum für ihre Abenteuer eingenommen haben, ließen sich die beiden Weltenbummler im Sommer 2015 auf ein neues, abgefahrenes Abenteuer ein. Im Zuge des „Sun Trip“, einer Rallye für Solarstrom-betriebene E-Bikes, ging es in 77 Tagen auf 8.000 Kilometer durch 12 Länder.

TEAM AUSTRIA beim SUN TRIP 2015 from Andreas Hübl on Vimeo.

16.11.2017: Mit dem Solar-Tandem nach Kasachstan weiterlesen

Aktuelles zur Klimademo in Bonn am 04.11.2017

Hinweis für Hamm und Umkreis (UPDATE 02.11.2017):

Wir können in einem Bus mitfahren, der über die A2 fährt, so dass wir an der Auffahrt Beckum ab 09:00 Uhr zusteigen können. Treffpunkt für Hamm: 08:15 vor dem Hauptbahnhof Wir fahren dann gemeinsam zum Treffpunkt nach Beckum.

Es ist ein Bus von B90/Die Grünen und BUND in Detmold. Diese Busfahrt kostet pro Teilnehmer 15,00 EUR.
Anmeldung an Bonn2017@klimabuendnis-hamm.de nötig! 

Je näher der 4. November und damit unsere Demo zur Weltklimakonferenz rückt, desto bunter wird der Teppich aus Logos von Unterstützer-Organisationen auf der Webseite des Demo-Bündnisses: Jeden Tag kommen neue dazu, ob Kirche, lokale Initiative oder international aktiver Verband. Das zeigt, wie breit der Protest für den Kohleausstieg und einen gerechten Klimaschutz ist, hier und weltweit. Und wie wichtig er ist, gerade jetzt: Inmitten der Koalitionsverhandlungen ist es an uns, Druck aufzubauen, damit die neue Regierung auf einen verbindlichen, sozialverträglichen Kohleausstieg festgelegt wird!

Dafür tut sich auch in der Vorbereitung einiges:

Die Mitfahrbörse ist online – für Fahrgemeinschaften mit Bahn oder Auto, Fahrradtouren, Plätze in bereits gebuchten Bussen, Hilfe-Gesuche zur gemeinsamen Bus-Organisation … – gemeinsam klimafreundlich nach Bonn!

Der Mobilisierungs-Countdown läuft:
Nutzt auch gerne die Webbanner, die Ihr auf der Demo-Webseite zum Download findet, und vernetzt Euch auf Facebook und Twitter.  #EndCoal #klimademo #ClimateMarch

Neues zum Demotag:

Rot – wir sind die rote Linie! Unser „Stop!“ zu Kohle und der derzeitigen Klimapolitik wollen wir auf der Demo auch mit roter Kleidung bildlich machen – je mehr Menschen mit roten Jacken, Mützen, Schals, Ballons oder Bändern kommen, desto klarer die Botschaft!

Route – ja, wo laufen sie denn?: Die Demo startet um 12 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz und geht dann über Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee zur Genscherallee. Die Abschlusskundgebung findet bis 16:30 Uhr auf der Genscherallee statt.

Programm: Überall auf der Welt sind Menschen für Klimagerechtigkeit aktiv. Viele kommen im November nach Bonn und gehen am 4.11. mit uns auf die Straße. Sie werden von ihren Strategien, Erfolgen und Hoffnungen berichten, worauf wir uns besonders freuen. Auf der Abschlusskundgebung gibt es zum Wärmen auch Suppe und fette global beats der Kölner Band HopStopBanda. Updates folgen!

Infotische: Auf der Genscherallee gibt es für Unterstützergruppen auch die Möglichkeit, ihre Arbeit mit einem Infotisch zu präsentieren. Tische müssen selbst mitgebracht und bis zum 22.10. bei ehlbeck@klima-kohle-demo.de angemeldet werden.

Lautsprechwagen und Blöcke: Yeah – vorneweg werden Bauern und Bäuerinnen mit ihren Treckern gegen die Klimapolitik protestieren! Der Kohlewiderstand aus dem Revier wird ganz in Rot mit einem roten Feuerwehrauto unterwegs sein. Andere schließen sich in Blöcken für globale Klimagerechtigkeit oder mit Partnerorganisationen zusammen. Wir halten Euch auf dem Laufenden! Wenn Ihr selbst einen Lautsprecherwagen oder Block anmelden wollt, schreibt bitte an ehlbeck@klima-kohle-demo.de.

Fahrraddemo Köln – Bonn: Für fahrradenthusiastische Kölner*innen geht es übrigens schon früher los – um 10:30 Uhr startet am Kölner Verteilerkreis die Raddemo über die Autobahn (!) nach Bonn: Klima schützen – Verkehrswende einleiten! Für eine gerechte Mobilität ohne fossile Energien! Wir treffen uns dann alle auf der Genscherallee.

Was ist außerdem rund um COP23 an Aktionen geplant? Einen Überblick schafft diese Webseite, auf der Ihr auch eine Bettenbörse findet: climate-protest-bonn.org

(Auszug aus dem Email des Demobüros, für Hamm angepasst.)

 

Resolution „Taten statt Warten…“

26.10.2017
Gemeinsame Aktion von Umweltorgansationen.
Quelle: Solarenergie-Förderverein e.V. (SFV).

Taten statt Warten:
Energiewende durch Ausstieg aus der Kohle und solare Transformation

Resolution zu den Koalitionsverhandlungen 2017

Im Bundestagswahlkampf 2017 spielten Energiepolitik und Klimaschutz keine Rolle. In den anstehenden Verhandlungen für eine Regierungsbildung darf dies keine Fortsetzung finden.

Die unterzeichnenden Organisationen bzw. die Unterzeichner*innen fordern von einer zukünftigen Bundesregierung, diesen Zukunfts-Themen höchste Priorität einzuräumen. Resolution „Taten statt Warten…“ weiterlesen