Archiv der Kategorie: Kampagnen

01.10.2017: Klimaschutz-Wettbewerb gestartet

Wettbewerb: Klimaschutz gemeinschaftlich vor Ort gestalten

Wettbewerbsbedingungen für die Abgabe spätestens 31.01.2017

Zielsetzung

Klimaschutz kann nur gemeinsam gelingen. Gemäß dem städtischen Klimaschutzmotto „Stadt.Klima.Ich“ werden Gemeinschaften mehrerer Bürgerinnen und Bürger im Rahmen eines Wettbewerbs aufgefordert, einen eigenen Projektvorschlag als Beitrag zum Klimaschutz in der Stadt einzureichen. Prämierte Gemeinschaftsprojekte zum Klimaschutz erhalten zur Umsetzung eine finanzielle Förderung und müssen anschließend binnen von sechs Monaten umgesetzt werden. Der Wettbewerb repräsentiert den Bürgerwillen zum Klimaschutz in Hamm und soll auf weitere Vorhaben ausstrahlen. 01.10.2017: Klimaschutz-Wettbewerb gestartet weiterlesen

Appell an den Bundespräsidenten

Gemeinsames Schreiben von 32 Organisationen
an den Bundespräsidenten

Aus Sorge um den fortschreitenden Klimawandel wandten sich 32 Nicht-Regierungsorganisationen am 27.11.2017 in einem gemeinsamen Brief an den Bundespräsidenten. Sie äußerten die dringliche Bitte an den Bundespräsidenten, der Klimaschutz-Verantwortung Deutschlands in besonderem Maße gerecht zu werden. Appell an den Bundespräsidenten weiterlesen

13.11.2017: OLG Hamm verhandelt „Klimaklage“ gegen RWE

OLG Hamm | Foto: Dr. Detlef Berntzen

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe FUgE-Freunde,

Oberlandesgericht Hamm verhandelt international beachtete „Klimaklage“ eines peruanischen Kleinbauern gegen RWE.

Am kommenden Montag, den 13. November, wird der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm die Berufung des peruanischen Bergführers und Kleinbauern Saúl Luciano Lliuya mündlich verhandeln.

Der Termin fällt mitten in die zweiwöchige UN-Klimakonferenz in Bonn.

Bei dem als „Klimaklage“ bekannt gewordenen Fall geht es um die Frage, ob der Energiekonzern RWE anteilig für 13.11.2017: OLG Hamm verhandelt „Klimaklage“ gegen RWE weiterlesen

Lingen-Resolution

Atomstandort Lingen nicht länger tolerieren!

AKW „Emsland“ und Brennelementefabrik Lingen sofort stilllegen

Als PDF herunterladen

Logo Lingen-ResulutionLingen ist ein international bedeutender Atomstandort im Emsland. Noch bis 2022 soll das AKW Lingen II („Emsland“) weiterlaufen, die benachbarte Brennelementefabrik von Areva sogar zeitlich unbefristet. Von Atomausstieg ist in Lingen keine Spur. Doch beide Atomanlagen sind inzwischen altersschwach, die Brennelementefabrik musste kürzlich wegen altersbedingter Materialermüdung sogar teilweise stillgelegt werden. Atomanlagen gefährden die Gesundheit und Sicherheit der Bevölkerung unmittelbar – das gilt erst recht, wenn sie altersschwach sind!

In Lingen wird zudem ständig neuer Atommüll Lingen-Resolution weiterlesen

Resolution „Taten statt Warten…“

26.10.2017
Gemeinsame Aktion von Umweltorgansationen.
Quelle: Solarenergie-Förderverein e.V. (SFV).

Taten statt Warten:
Energiewende durch Ausstieg aus der Kohle und solare Transformation

Resolution zu den Koalitionsverhandlungen 2017

Im Bundestagswahlkampf 2017 spielten Energiepolitik und Klimaschutz keine Rolle. In den anstehenden Verhandlungen für eine Regierungsbildung darf dies keine Fortsetzung finden.

Die unterzeichnenden Organisationen bzw. die Unterzeichner*innen fordern von einer zukünftigen Bundesregierung, diesen Zukunfts-Themen höchste Priorität einzuräumen. Resolution „Taten statt Warten…“ weiterlesen