Energiestammtisch

Kategorie: Öffentliche Veranstaltung Öffentliche Veranstaltung in Hamm

Mittwoch, 06.12.2017 | 19:00

Am 6. Dezember um 19:00 Uhr trifft sich der Energiestammtisch Hamm zu seiner letzten Veranstaltung in diesem Jahr! - Insofern freue ich mich auf zahlreiche Teilnehmer!   :-)

An dieser Stelle möchte ich mich noch einmal herzlich bei der Familie Düchtig / Jellinghaus sowie bei Bernhard Brockmann für die fachlich sehr interessante Exkursion zum Thema „Brennstoffzellentechnik im Einfamilienhaus“ bedanken!

Für unser kommendes Dezember-Treffen hat sich dankenswerterweise Prof. Dr. Goebel um zwei spannende Energie-Themen aus dem Bereich der Mobilität bemüht:

Wir bekommen nämlich interessanten studentischen Besuch von der HSHL!

  • Zunächst referiert Philipp Skerhut über das Thema seiner Hausarbeit mit dem Titel "Autoreisezug für Elektroautos". (Inhalt siehe unten)
  • Danach stellt Marlene Millrath ihre Hausarbeit mit dem Titel "Laden an der Oberleitung – Analyse eines Ladekonzepts für Elektro-PKW auf deutschen Autobahnen“ vor. (Inhalt siehe unten)

Beide Themen versprechen also interessante Einblicke in die Arbeitsweise der Studenten des Fachbereichs „Energietechnik und Ressourcenoptimierung" sowie kreative Lösungen für die (mögliche) Mobilität von morgen!

Wer bereits jetzt mehr wissen will, findet am Fuße dieser E-Mail bereits entsprechende Informationen.

Darüber hinaus möchte ich an dieser Stelle auf zwei weitere vielversprechende Veranstaltungen der Hochschule Hamm-Lippstadt hinweisen:
  1. „Essen – die Kraftstoffaufnahme des menschlichen Körpers“
    (im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Campus live“)
    am 5. Dezember um 19:00 Uhr im großen Hörsaal der HSHL
    Weitere Infos unter: https://www.hshl.de/hochschule-hamm-lippstadt/veranstaltungen/veranstaltungskalender/campus-live-essen-die-kraftstoffaufnahme-des-menschlichen-koerpers/
  2. "Energie im Wandel“ - Vortrag zur sog. „Blockchain“-Technologie
    am 29.11. um 19:00 Uhr im Hörsaal HAM 5
    Weitere Infos unter: https://www.hshl.de/hochschule-hamm-lippstadt/news-presse-blog/presse/wissens-wert-vortrag-blockchain/

Nach erfolgter Gründung der Sektion Hamm-Hellweg der Deutschen Gesellschaft für Sonnenenergie (DGS) freue ich mich auch über die Teilnahme weiterer DGS-Mitglieder an unserem Stammtisch!

Vielen Dank!

Viele Grüße von Jens Kneißel   :-)

Dipl.-Ing. (FH) Jens Christian Kneißel
Caldenhofer Weg 77a, 59063 Hamm
Mobil: (0172) 2842888
j.kneissel@me.com
www.facebook.com/jens.kneissel

Inhalt des Vortrags „Autoreisezug“:

In der heutigen Zeit haben Personenkraftwagen (Pkw) einen großen Stellenwert im Personenverkehr, auf jeden zweiten Einwohner in Deutschland kommt gut ein angemeldeter Pkw1 (45.071.000 angemeldete

Pkw, Stand Januar 2016 (vgl. [1]), bei 82.176.000 Einwohnern, Stand Dezember 2015 (vgl. [2])).

Zukünftig ist allerdings ein starker Rückgang an diesel- und benzinbetriebenen Pkw zu erwarten, da auf lange Sicht die Kraftstoffreserven stetig abnehmen und folglich ein langfristiger Preisanstieg zu erwarten

ist. Durch gesetzliche Verordnungen2 werden die Schadstoffemissionen von neuen Pkw, sowie leichten Nutzfahrzeugen stufenweise reguliert (Europäische CO2 Gesetzgebung, (vgl. [3])). Die Alltagsmobilität

wird ebenso, durch Zunahme von Staus in Ballungsräumen, ausgebremst. Bei der Langstreckenmobilität, wird ein stabiles bis zunehmendes Verhalten zu erwarten sein (vgl. [4], S.29/31).

Eine Alternative zu den stark emittierenden Benzin- und Dieselfahrzeugen ist das Elektroauto, welches über einen Akku mit Strom betrieben wird und sich somit lokal emissionsfrei3 fortbewegt. Der Nachteil der Elektroautos ist allerdings die geringe Reichweite, im Vergleich zu den konventionellen Fahrzeugen, da die heutigen Akkus noch nicht ausreichend entwickelt sind (durchschnittliche Reichweite von 210km, Stand 2014, Prognose für 2020: 400km, vgl. [5]). Da die Ladevorgänge aktuell noch sehr zeitintensiv sind, sind besonders Langstreckenfahrten mit Elektroautos äußerst langwierig.

Abhilfe kann bei Langstreckenfahrten durch einen Autoreisezug (ARZ) geschaffen werden. Der Zug wird an bestimmten Sammelpunkten mit den Fahrzeugen beladen bzw. wieder entladen. Während der Fahrt werden die Akkus der Fahrzeuge aufgeladen. Durch den Einsatz der ARZ werden Zeiteinsparungen über die Dauer von einem oder mehreren Ladevorgängen ermöglicht, der Fahrzeugverschleiß verringert

und der positive Softfaktor des entspannten Reisens kommt ebenfalls hinzu.

In dieser Arbeit wird untersucht, inwiefern die Idee, ARZ für Elektroautos bei Langstreckenfahrten einzusetzen, realisierbar ist. Dazu werden die aktuell bestehenden ARZ-Strecken, sowie die ehemaligen Strecken zur Hochzeit der ARZ ausfindig gemacht und analysiert. Dadurch können gegebenenfalls unerschlossene Gebiete, sowie attraktive Verladepunkte ermittelt werden. Um genauere Ergebnisse über die konkrete Zweckdienlichkeit der Züge zu erhalten, werden die potentiellen Zielgruppen ausfindig gemacht und ausgewertet. Zudem wird die technische Ausgangssituation der aktuellen ARZ-Wagons analysiert und mögliche Modifikationen, die ein mobiles Laden möglich machen sollen, in Betracht gezogen. Für eine möglichst reibungslose Logistik wird ein optimaler Lösungsansatz gesucht. Um die Rentabilität der ARZ zu untersuchen, wird ein Vergleich zwischen einer gewöhnlichen Fahrt eines Elektroautos und einer Fahrt unter Einbezug eines ARZ gezogen. Dabei werden sowohl die zeitlichen als auch preislichen Unterschiede herausgearbeitet.

Inhalt des Vortrags „Oberleitung“:

Fazit:  In den vorherigen Kapiteln ist deutlich geworden, dass das Laden an einer Oberleitung die Problematik von Reichweite und Ladedauer eines Elektro-PKW auf Langstreckenfahrten lösen kann. Durch das Laden an der Oberleitung kann der PKW-Nutzer Haltezeiten von bis zu einer Stunde für das Aufladen an einer herkömmlichen Ladestation einsparen, indem der PKW während der Fahrt an der Oberleitung geladen wird. Die Oberleitungstechnik macht den Elektro-PKW auf Langstreckenfahrten wesentlich attraktiver und könnte ein bedeutender Schritt für die Verbreitung der Elektromobilität sein.

 


Veranstaltungsort, Adresse, Wegbeschreibung

Hamm, Stuniken-Club e.V.
Antonistraße 10 , 59065 Hamm

iCalEnergiestammtisch an Google Kalender senden

Status: Veröffentlichte