Bericht: „Raus aus der Kohle!“

Warum Deutschland einen Kohleausstieg braucht, was er für NRW bedeutet und wie er gelingt“ Der Besuch dieser Veranstaltung im Plenarsaal des Landtags am Freitag, 09.10.2016 in Düsseldorf hat sich gelohnt. Vier Stunden aufschlussreiche Informationen. Es war sowas wie eine Fortbildungsveranstaltung für Politiker und engagierte Bürger. Eingeladen hat Dipl.-Ing. (FH)  Wibke Brems MdL, Sprecherin für Energiepolitik und … Bericht: „Raus aus der Kohle!“ weiterlesen

Raus aus der Kohle! …

… Warum Deutschland einen Kohleausstieg braucht, was er für NRW bedeutet und wie er gelingt“ Es steht fest: Wenn Deutschland seine klimapolitischen Ziele erreichen will, wir die Ziele der Pariser Klimakonferenz ernst nehmen und den Klimawandel stoppen wollen, muss Deutschland aus der Kohleverstromung aussteigen. Eine Podiumsveranstaltung im Plenarsaal des Landtages NRW, Düsseldorf am Freitag, 09.12.2016 … Raus aus der Kohle! … weiterlesen

27.11.2014 Hamm, Schmutzige Kohle …?

Streitgespräch: Schmutzige Kohle im Megakraftwerk? Es diskutieren Sebastian Rötters (Bergbaureferent von PowerShift e.V.) und Prof. Dr. Henning Rentz (Leiter Corporate Responsibility RWE AG). Die Diskutanten sprechen über die Herkunft sowie Abbaubedingungen der Kohle für das Großkraftwerk Uentrop-Hamm. In einer kurzen Einführung stellt Herr Rötters, PowerShift, die Folgen des Abbaus von Steinkohle für Menschen und Natur … 27.11.2014 Hamm, Schmutzige Kohle …? weiterlesen

✔ Güldene Sonne e.V.

Im Oktober 2005 wurde die Photovoltaik-Anlage auf dem Gemeindehaus der Friedenskirche installiert. Da der Trägerverein „Güldene Sonne e.V.“ weder Kirchensteuermittel noch Spenden aus dem Kirchbauverein zur Verfügung hatte, musste die Investition von fast 50.000 € allein aus Spenden, Zuschüssen und einem Darlehen finanziert werden. Nach 10 Jahren konnte im Herbst 2015 eine erfreuliche Bilanz gezogen … ✔ Güldene Sonne e.V. weiterlesen

Stadtwerke-Aufsichtsrat stimmt Ausstieg aus Kraftwerk zu

Der Aufsichtsrat der Stadtwerke hat am Mittwochabend in nichtöffentlicher Sitzung den Weg frei gemacht für einen Ausstieg aus dem Kohlekraftwerk Westfalen in Uentrop. Bis zu 30 Millionen Euro, die die Stadtwerke seit 2008 in das Kraftwerk investiert haben, lösen sich damit in Rauch auf. PDF-Archiv des WA-Artikels vom 25.10.2014