Skip to main content

01.-02.12.2015: Taibeh, auch „Tayyibe“ (Israel)

Dirk per Whatsapp: Karte |Übersicht |Blog-Abonnement

Nach 2 Nächten in der israelisch-jüdischen Stadt Ra’anana bei meiner Freundin Revital habe ich mich mit dem Radel wieder auf den Weg gemacht. ZIEL: Die israelisch-arabische Stadt Taibeh mit mittlerweile 50.000 Einwohnern. Als ich 1991 das erste Mal hier war, hatte Taibeh gerade mal 30.000 Einwohner.

„Äußerst fruchtbares Land hier in jeglicher Hinsicht.“

Deswegen ist der Streit darum auch so groß. LEIDER! Ich denke, dass 99 % der Menschen hier eigentlich in Frieden leben wollen.

… so wie diese israelisch-arabischen Kinder hier:

... Mohammed, Ars, Runwar ...
… Mohammed, Ars, Runwar …
... Waheeb & Karram, die Söhne meines Freundes Rafat ...
… Waheeb & Karram, die Söhne meines Freundes Rafat …

Der Karren, der den Frieden seit den 90ern tragen sollte, ist von vielerlei Seite leider so tief in den Dreck gezogen worden, dass nur noch wenige an echten Frieden glauben.

… zurück zum Radeln: Von Ra’anana bis Taibeh sind es circa 20 km. Ungefähr 1 Stunde Fahrzeit. Bis auf wenige Fahrradwege in wenigen Städten bist Du als Fahrradfahrer im ständigen Kampf mit den Autofahrern. Aber seit Istanbul schockt mich Radeltechnisch nicht mehr viel und es macht mir Spaß die Autofahrer „schnoddrig“ in die Schranken zu weisen.
Ich überlege sogar in arabisch und hebräisch „Fahrradguerilla“ auf meine Warnweste zu schreiben … ? …

Nach 1 h habe ich dann sicher am Dienstag Taibeh erreicht: 1. Station war Frisör Aiman, 2. Station Metzger Naim und seine Brüder & 3. Station mein Freund Rafat, zu dem ich seit 25 Jahren Kontakt habe.

... links im Bild mit seinen zwei jüngsten ...
… links im Bild mit seinen zwei jüngsten …

Jetzt noch ein paar Impressionen:

Blick von Rafats Wohnungstür ...
Blick von Rafats Wohnungstür …
... israelische "Gelbe" Säcke ... in Taibeh gefüllt mit leeren Plastikflaschen ...
… israelische „Gelbe“ Säcke … in Taibeh gefüllt mit leeren Plastikflaschen …
... eines der ältesten Gebäude der Stadt.
… eines der ältesten Gebäude der Stadt.

weiter…

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar