Skip to main content

07.-17.12.2015: Taibeh, auch „Tayyibe“ (Israel)

Dirk per Whatsapp: Karte |Übersicht |Blog-Abonnement

⁠⁠⁠Ihr Lieben, verzeiht, ⁠⁠⁠wenn es ein wenig … ein wenig ist gut … ziemlich rar um mich geworden ist, seitdem ich das „Heilige Land“ erreicht habe.
Zuvor hatten Paul & ich Euch mit fast täglichen Berichten SEHR verwöhnt. Ich weiß! Vielleicht zu sehr verwöhnt! ?
Seit mehr als 2 Wochen gab es nur 2 Berichte von mir!!! ? Schande! ?

Dafür gibt’s natürlich Gründe:

1. Mein Kompagnion Paul sitzt seit 3 Wochen nicht mehr im „Adlernest“, von dem er aus fabelhafte Fotos hat schießen können und mich und uns zum Tippen animiert hat.

2. Ich habe mit ein wenig Kerosinhilfe ☺ mein Ziel erreicht.

3. In den zurückliegenden 17 Tagen bin ich nur ungefähr 100 km geradelt.

4. Da ich hier bei Freunden bin und zurzeit überwiegend an  ihrem Familienleben teilnehme, passiert aus meiner Sicht nicht jeden Tag für Euch etwas Schreibenswertes.

⁠⁠⁠Deswegen werde ich mich für meine Winter- und Weihnachtspause im sonnigen Palästina/Israel darauf beschränken, Euch immer wieder mal besondere Ereignisse zu schildern. Also nicht täglich. In Ordnung?

Ansonsten müsst Ihr Euch an mein frisch eingerichtetes Beschwerdemanagment in Ahlen/Westfalen wenden …. ???

… und nun zu einem besonderen Ereignis, dass sich letzten Sonntag, am 13.12. im israelisch-arabischen Taibeh zugetragen hat … ?

… der örtliche Internetkanal Taibehs „Panet“, der überwiegend Lokales berichtet, schaute zu einem Interview vorbei …⁠

Eine Nachbarin meines Freundes Rafat hatte davon gehört,  dass sich ein „Almani“  … ein Deutscher … mit dem Fahrrad auf den Weg nach Israel/Palästina hatte und dies an Panet weitergegeben. Letztere fanden das wohl derart spannend, das sie um ein Interview baten. ☺

Wer von Euch das Interview sehen möchte sowie noch ein paar Bildkes HIER der Link: www.panet.co.il/article/1140767 !!! Am besten übern Rechner, da ein Mobiltelefon wohl Schwierigkeiten beim Empfang hat.

… natürlich wurde auch Rafat interviewt …

20151218092241
http://www.panet.co.il/article/1140767

⁠⁠⁠Fragen zur Reise, Fragen zu unserer Freundschaft sowie Fragen, was ich an Taibeh schätze, standen beim Interview im Mittelpunkt.

Den fertigen Film dann später zu sehen, ist schon etwas Besonderes, auch wenn es für mich immer wieder seltsam ist, mich zu hören und zu sehen… ?

⁠⁠⁠Seit Montag ist der Beitrag im Netz und in den Straßen Taibehs höre ich immer mehr Menschen tuscheln „Guck mal! Da ist der Deutsche, der mit dem Fahrrad nach Taibeh gekommen ist.“. Im Munit-Taxi bin ich sogar schon um ein Foto gebeten worden, das dann sofort auf Facebook gepostet wurde.
Auch der örtliche TV-Sender hatte in seinem Studio um ein Interview gebeten, was wir aber zeitlich bisher nicht hinbekommen. Aber die Winterpause ist ja noch lang.

⁠⁠⁠Bei soviel „Berühmtheit“ hatte ich schon die Idee eine Städtepartnerschaft Hamm – Taibeh anzuregen. Taibeh hat seit kurzem endlich wieder einen eigenen Bürgermeister.  Der sieht unserem Hammer Oberbürgermeister sogar ähnlich.  Vielleicht lässt sich da ja etwas Partnerschaftliches  basteln.

Zusammenstellung: (C) http://www.panet.co.il
Quelle: © http://www.panet.co.il

Weiter…

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar