Skip to main content

Bericht: ‚Ohne Kerosin nach Düsseldorf‘ in Hamm

Ein Ableger der Aktionsplattform „Ohne Kerosin nach Berlin“ führte vom 7. – 14. Mail die erste Fahrradaktion dieses Jahres anlässlich der Landtagswahlen in Nordrhein-Westfalen durch. Der in Bielefeld gestartete, als Demonstration durchgeführte und polizeilich angemeldete Fahrradkorso „Ohne Kerosin nach Düsseldorf (OKND)“ hat am Montag, den 9. Mai die Stadt Hamm besucht.

Nach der Übernachtung auf dem Laakenhof in Ennigerloh ist die Gruppe schon kurz nach Mittag in Uentrop am Sri Kamadchi Ampal Tempel angekommen. Horst Blume von der Bürgerinitiative Umweltschutz Hamm hat den Teilnehmenden als Kenner des Hinduismus die Religion und ihre Philosopie geschildert, ohne die aus seiner Sicht teils notwendige Kritik auszublenden.

Anschließend fuhren die Gäste zum Kraftwerk Westfalen. Auch hier konnte Horst Blume viel berichten: Schließlich ist er seit den 1970er Jahren in der Bürgerinitive Umweltschutz aktiv, die damals gegründet wurde, um den Thorium-Hochtemperatur-Reaktor („THTR-300“) zu verhindern. – Das war ein Versuchsreaktor in Hamm-Uentrop, der 1987 nach der Tschernobyl-Katastrophe als Folge einiger Störfälle und nach öffentlichem und politischem Druck abgeschaltet wurde. Natürlich blieben die beiden relativ neuen Kohlekraftwerke auf dem Gelände nicht unerwähnt, von denen einer nie in Betrieb ging; der zweite Kraftwerksblock hat nur einige Jahre Strom geliefert, bis er vom Netz genommen wurde. Horst Blume dazu: „Hier spielten sich Skandale der Energiegewinnung ab. Milliarden wurden versenkt und Millionen werden immer noch jedes Jahr verursacht, um die Stilllegung zu sichern und zu überwachen.“

Mit Polizeibegleitung fuhren die Aktivisten anschließend zur Wiese neben dem Maximare, um dort ihr Zeltlager aufzuschlagen. Diesen Platz hat Tobias Garske, Klimaschutzmanager der Stadt Hamm, dem Klimabündnis Hamm vermittelt, um den Besucherinnen und Besuchern etwas Gemütliches und zugleich Praktisches bieten zu können. Von der Stadt Hamm wurden als Begrüßungsgeschenk Gemüse- und Obstkisten von einem lokalen Biobauern gestiftet. All das wurde von den ca. 25 Gästen mit Begeisterung und Dankbarkeit angenommen.

Oberbürgermeister Marc Herter kam dazu, um die Gruppe zu begrüßen. Anschließend stand er lange Zeit für Fragen zur Verfügung. Thematisiert wurde die Klima- und Energiepolitik im Allgemeinen. Intensiv und vielfach kontrovers diskutiert wurde über die Themenbereiche Wohnen, Mobilität, Wasserstofferzeugung und die Fleischerzeugung bei WESTFLEISCH.

Die Gruppe hat nach eigener Aussage anschließend eine ruhige Nacht verbracht und sich morgens wieder mit Polizeibegleitung auf den Weg mit Fernziel Düsseldorf gemacht. Der Koordinator des Klimabündnisses, Ulrich Mandel, war auch am Tag der Abreise wieder dabei. Er hat die Gruppe auf dem Fahrrad über Unna und Schwerte bis Hagen begleitet, wo eine Podiumsdiskussion zur Hochwasserkatastrophe mit dortigen Vertretern der Politik und die Übernachtung im Zirkuszelt auf dem Plan standen.

Forderungen der Aktivisten aus NRW an die neue Landesregierung:

  • Raus aus der Kohle, keine Dörfer mehr abbaggern!
  • Subventionen für Kohle abschaffen, sozialgerechte Energiepolitik betreiben,  Erneuerbare fördern!
  • Windenegie  voranbringen, pauschale abstands und lärmregelungen abschaffen
  • Keine weitere Flächenversiegelung! Keine Natur darf mehr klimaschädlichen Projekten weichen!
  • Klimasensitive Stadtplanung gesetzlich verankern!
  • Verkehrswendewende jetzt! Verkehrsbünde vereinheitlichen, Preise erschwinglich machen, Radnetze ausbauen, Tempo 30 Innerorts!


Die Ankündigung.

Wir erwarten am Montag, 09.05.2022 ca. 30 Personen, die eine Woche vor der NRW-Wahl mit Fahrrädern von Bielefeld nach Düsseldorf unterwegs sind.  Quasi bis zur letzten Minute wird seitens der Besucher:innen und des Klimabündnis Hamm als Gastgeber an der Organisation dieses Tages gearbeitet. Hier nun die letzten Details:

Schönes Wetter am 8.-9.5.2022
Wetteronline.de 01.05.2022

Die Teilnehmenden werden auf der Sportwiese zwischen Exer und Maximare ihre Zelte aufschlagen und dort die Sanitäranlage beim HSV nutzen. Tobias Garske, Klimaschutzmanager der Stadt Hamm, hat diese Gelegenheit vermittelt. Außerdem sponsert er Gemüse- und Obstkisten eines Biobauern als Willkommensgeschenk der Stadt Hamm.

Ablauf am Montag, 09.05.2022 in Hamm:

  • 13 – 14:00 Uhr in Uentrop am Kraftwerk Westfalen, Parkplatz Siegenbeckstraße. Vortrag von Horst Blume zum THTR-300 und zu den abgeschalteten Kohlekraftwerken.
  • ~ 15:00 Uhr in Uentrop Kurzbesuch des Hindu Sri Kamadchi Ampal Tempels
    Außenbesichtigung mit Vortrag von Horst Blume.
  • 17:30 Uhr im Camp Begrüßung durch Oberbürgermeister Marc Herter
    Thematisierung Klimaschutz- und Wasserstoffpläne der Stadt Hamm.
  • anschl. Gespräche, Vernetzung, Lagerstimmung, Kaltgetränke, …
  • Nach dem Frühstück am nächsten Tag: Weiterfahrt Richtung Hagen.

Wir sind abends im Camp gern gesehene Gäste!

Dort können wir

  • dem Korso in Uentrop entgegen fahren und in die Stadt begleiten. – Info per E-Mail bei Uli.
  • im Camp Hilfestellung anbieten (falls nötig), Getränke und Speisen mitbringen,
  • der Musik von Ingmar Riechert (bekannt von FFF-Demos) lauschen,
  • einfach einen Maiabend im Lager genießen,
  • die Gruppe am nächsten Tag, 10.05.2022, ein Stück aus der Stadt begleiten. – Info per E-Mail bei Uli.

Orga OKND

Allgemeine Infos sowie Anmeldeformular für Personen, die Teilnehmer:in der Tour werden möchten:

ohnekerosinnachberlin.com/…

Beitragsbild: (C) Gila Hanssen / pixelio.de

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar