Skip to main content

19.01.2017: Murks? Nein Danke!

Wie wir die Folgen der Wegwerfwirtschaft kurieren können.

Stefan Schridde
Quelle schridde.org

Wer kennt das nicht? Konsumprodukte, die kurzlebig gebaut sind und vorzeitig kaputtgehen. Ist das vom Hersteller so gewollt? Hat der Kampf um die höchsten Gewinne tatsächlich dazu geführt, dass nur noch für die Mülltonne produziert wird? Doch was ist mit der Umwelt, mit den Ressourcen und meinem Geldbeutel? Müssen wir uns wirklich ständig neue Produkte kaufen oder geht es auch anders? Wie viel Einfluss haben Ingenieure bei der Produktentwicklung?

Stefan Schridde belegt die geplante Obsoleszenz von Hersteller und Handel. Er erläutert Hintergründe und bietet ein wirksames Handlungsprogramm für mehr Haltbarkeit zu sonst gleichen Kosten. Anschließend sind Möglichkeiten zur Diskussion geplant, etwa über den Aufbau von Repair-Cafés und Unterstützung von anderen Reparatur-Werkstätten in der Hellwegregion.

Am 19.01.2017 in der VHS Hamm

Mit Stefan Schridde, Diplom-Betriebswirt und Initiator von Repair-Cafés in Deutschland.
Moderation: Edmund A. Spindler, Buchautor

In Koop. mit Tauschring, Humanitas, BG Weetfeld, Caritas und VHS Hamm.

Quelle: https://fuge-hamm.org/2016/07/19/murks-nein-danke/

Mehr zum Thema

 

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar