Skip to main content
Demo 'Wir haben es satt' 2021 Fußabdrücke

#StaffelLauch statt Berlin-Demo ‚Wir haben es satt!‘

wir-haben-es-satt.de

UPDATE 31.01.2022:

Aus dem Rückblick-Newsletter: Wieder einmal hat unsere Bewegung unter Beweis gestellt, dass sie trotz widriger Umstände einen kraftvollen und kreativen Protest auf die Beine stellen kann! Vor einer guten Woche haben wir trotz rollender Omikron-Welle die unüberhörbare Forderung nach dem Umbau der Landwirtschaft ins Regierungsviertel getragen. Auch wenn wir am 22. Januar lieber mit euch und vielen Tausenden auf der Straße gewesen wären, gibt uns der Protesttag Power für die kommenden Aktionen.

#WHES22 – das war der Protest-Dreiklang mit Treckerkolonne vor dem Landwirtschaftministerium, aussagestarkem Bild vor dem Reichstag und großem Online-Staffel-Lauch für die Agrarwende. Das hat nicht nur beim neuen Agrarminister bleibenden Eindruck hinterlassen. So viel steht fest!

Mit unserem politischen Druck sorgen wir dafür, dass die Regierung die Agrarpolitik neustartet – für Höfe, Tiere und das Klima!

UNÜBERSEHBAR AM BUNDESTAG: AGRARWENDE JETZT!

Mit gigantischen Stroh-Buchstaben haben wir am 22.1. den Neustart der Agrar- und Ernährungspolitik gefordert! Aus 50 Tonnen Stroh wurde vor dem Bundestag der 4,5 Meter hohe Schriftzug „Agrarwende jetzt!“.

Das zeigt: Unsere Stimmen haben Gewicht! Landwirtschaftsminister Özdemir muss jetzt die Ärmel hochkrempeln und schnell die Agrar- und Ernährungswende voranbringen. Höfe und Konsument*innen brauchen dringend Verlässlichkeit, Transparenz und Zukunftsperspektiven!

Fotos

Pressespiegel

STAFFEL-LAUCH ÜBERGEBEN!

Die Botschaft ist angekommen! Ihr habt uns über 1.500 Video-Clips mit euren Agrarwende-Forderungen geschickt. Insgesamt mehr als 3,5 Stunden – kreativ, witzig, klar in der Sache. Wir sind überwältigt von der Resonanz!

Die Forderungen der Bewegung haben wir in Form eines Lauchs mit QR-Code (Link zu allen Einsendungen) an Agrarminister Özdemir übergeben. Ein großes Danke an alle, die mitgemacht haben! Jetzt heißt es, weiter Druck machen!

Staffel-Lauch ansehen

TRECKER-PROTEST AM AGRARMINISTERIUM

Die Lage auf dem Land ist nach 16 Jahren unionsgeführter Agrarpolitik existenzbedrohend: Schlechte Erzeugerpreise durch das Preisdiktat des Handels und die fatale Ausrichtung auf Export zwingen Bauernhöfe zum Schließen. Landwirtschaftlicher Boden wird immer mehr zum Spekulationsobjekt. Tierfabriken verdrängen bäuerliche Betriebe.

Mit 30 Treckern haben wir daher vor dem Agrarministerium lautstark protestiert. Nach einem ausgiebigem Hupkonzert haben Schweinebauer Martin Schulz, Junglandwirtin Lena Jacobi und die Bio-Händlerin Tina Andres Cem Özdemir mit unseren Forderungen konfrontiert. Für eine zukunftsfähige Landwirtschaft mit fairen Erzeugerpreisen, artgerechter Tierhaltung und mehr Klimaschutz!

Fotos

Livestream

DER VIDEO-RÜCKBLICK

Unsere bunte und vielfältige Bewegung vereint Bäuer*innen mit Tierschützer*innen und Klimaaktivist*innen. Gemeinsam lassen wir uns immer wieder gute Aktionen einfallen und erstreiten die Agrar- und Ernährungswende.

Im Video-Rückblick seht ihr Statements von Teilnehmenden und die Eindrücke vom Protest-Tag – nächstes Mal dann hoffentlich wieder mit euch allen vor Ort!

Video-Rückblick

DAS BEGLEITPROGRAMM

Für die Zuhausegebliebenen gab es auch dieses Mal wieder ein gutes Online-Begleitprogramm mit Schnippeldisko und dem Soup & Talk!

Einige der Trägerorganisationen haben zudem Video-Statements erstellt. Das ganze digitale Protestprogramm könnt ihr euch auch jetzt noch anschauen – spannend, kämpferisch und amüsant!

Protestprogramm

UNTERSTÜTZT DIE BEWEGUNG – JETZT SPENDEN!

Ob Staffel-Lauch, Riesen-Strohballen oder Trecker-Anreise – unsere Aktionen sind nicht nur viel Arbeit, sie kosten auch eine Stange Geld. Helft uns jetzt mit einer Spende, damit wir uns weiter für die Agrarwende und eine bäuerliche Zukunftslandwirtschaft einsetzen können! Wer ist dabei?

Zur Kampagnenseite wir-haben-es satt.de

UPDATE 07.01.2022:

Die Demo wurde verschoben: Beteiligt euch am #StaffelLauch!

Die Infektionszahlen steigen und es sollen im Interesse aller die Kontakte reduziert werden. Das Wir haben es satt!-Bündnis bittet euch daher:

Bleibt am 22.1.2022 zuhause!

Die neue Regierung muss trotzdem unseren Startschuss für eine neue Agrarpolitik hören. Beteiligt euch deshalb an der Aktion #StaffelLauch. Das ist ganz leicht: Lauchstange, Handy & eure Forderung für die Agrarwende! (Anleitung)

Und natürlich wird es am 22.1.2022 einen bildstarken Wir haben es satt!-Protest im Regierungsviertel geben – zwar ohne Menschenmengen, aber wie immer mit Traktorkolonne und starker Aussage!


Neustart Agrarpolitik! #WHES22

Pandemiegerecht mit Maske & Abstand.

Die Landwirtschaft steckt mitten in der Krise. In der Klimakrise, deren Auswirkungen weltweit zu spüren sind. In der Krise der Artenvielfalt, in der täglich Lebensräume zerstört werden und Insekten aussterben. Und in der Krise des Höfesterbens: Immer mehr Bäuer*innen geben auf, weil sie ruinöse Preise für ihre Lebensmittel bekommen.

Die alte Bundesregierung hat all dem tatenlos zugesehen und immer wieder die Interessen der Agrar- und Lebensmittelindustrie verteidigt. Damit muss jetzt Schluss sein. Wir fordern: Agrarpolitik neu starten! …

Wir-haben-es-satt.de

22.01.2022 | 12 Uhr | Brandenburger Tor | Berlin

Ab Hamm werden wir eine Mitfahrgelegenheit anbieten. Details stehen noch nicht fest. Aktuelle Infos hier: ….@klimabuendnis-hamm.de.

Beitragsbild: Demo ‚Wir haben es satt‘ 2021 | Quelle

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar