Skip to main content

30.08.2019 Critical Mass Hamm // WIR sind der Verkehr

Hinweis des Klimabündnisses: Wir machen diese weltweit bekannte Aktionsform nur bekannt. Es gibt keinen Veranstalter!

Bei einer Fahrradtour durch die Stadt mit vielen Teilnehmern kann es schnell zu einer „kritischen Masse“ kommen. Daher nennen sich solche Veranstaltungen auch „Critical Mass (CM)“. Erfreulich ist, wenn sich zu solchen Radtouren mehr als 15 Personen einfinden, denn dann gilt die „Verbandregel“ gemäß §27 StVO. Die Gruppe der Fahrradfahrer*innen darf sich dann wie ein langes Fahrzeug verhalten, solange es im „Verband“ unterwegs ist. Hierbei werden keine Verkehrsregeln gebrochen. Es gibt für diese Aktionsform eigene Regeln, die man als Teilnehmer*in einer Critical Mass kennen sollte.

Wikipedia schreibt dazu:

„Critical mass (engl., dt. kritische Masse) ist eine weltweite Bewegung, bei der sich mehrere nicht motorisierte Verkehrsteilnehmer (hauptsächlich Radfahrer) scheinbar zufällig und unorganisiert treffen, um mit gemeinsamen und scheinbar unhierarchischen Fahrten durch Innenstädte, ihrer bloßen Menge und dem konzentrierten Auftreten von Fahrrädern auf den Radverkehr als Form des Individualverkehrs aufmerksam zu machen.“ [Quelle]

Zur „Verbandregel“ gemäß §27 StVO schreibt Wikipedia:

„Der Gesetzgeber will mit dieser Maßnahme erreichen, dass die übermäßige Straßennutzung durch Radfahrer auf ein Minimum reduziert wird und gleichzeitig der PKW-Verkehr nicht unnötig belastet ist. Auf der anderen Seite will er verhindern, dass ein Verband (hier: Radfahrer) getrennt wird.“ [Quelle]

Critical Mass (CM) startet an jedem letzten Freitag im Monat um 19 Uhr auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hauptbahnhof Hamm.

Mehr dazu

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar