Skip to main content
Zeitstrahl zeigt den Temperaturanstieg von 1850 bis 2019 farblich

415 ppm: Der bisher höchste Wert

Ulrich Kasparick, Facebook 08.05.2019

„Ich werfe Kieselsteine in den Strom…“

So heißt der private Blog von Ulrich Kasparick, Staatssekretär a.D., Berlin. Unter der Überschrift „Zeitungstext. Für unsere Enkel.“ finde ich dort einen bemerkenswerten Artikel. Hierbei handelt es sich um die Wiedergabe einer Rede, die Ulrich Kasparick in Österreich gehalten hat. Der Text beginnt mit einer Grafik:

Im Facebook hat Kasparick die abgebildete Kurve wie folgt kommentiert:

Wir hatten am 3.5.2019 415 ppm CO2. Der höchste Wert in der Geschichte der Menschheit. Unser Körper kennt eine solche Atmosphäre nicht. Wir reisen in unbekanntem Land.

Sein Text beginnt mit folgenden Worten:

Nein, niemand kann die Welt retten. Die Rede vom „Retten der Welt“ ist eine sehr dumme Rede. Die Welt ist so alt und hat schon so viel kommen und auch wieder gehen sehen – sie hat vermutlich noch nicht mal bemerkt, dass wir auf ihr herumlaufen und uns selber umbringen, indem wir die Grundlagen zerstören, von denen wir leben.
Wenn es gut geht, können wir uns selber retten – aber auch das ist mittlerweile mehr als zweifelhaft. Denn die Fakten sind erdrückend.

Sir David Attenborough, einer der einflussreichsten Naturfilmer der Gegenwart hat er mit folgenden Worten zitiert:

„Den Garten Eden gibt es nicht mehr. Wir haben ihn zerstört.“

Weiter zum vollständigen Artikel…

Mehr dazu

Schreibe einen Kommentar