Aktuelle FUgE-News nun auch als PDF.

FUgE-News Ausgabe 01/2018

Müll vermeiden – Ressourcen schonen

Foto: Jean Pierre Hintze 22.09.2007

Hier finden Sie die FUgE-News Juni 2018:

Am 5. Mai 2018 war es soweit, wir konnten unsere Ausstellung „Planet Gericinó – vom Müll leben“ in der Galerie des Hammer Künstlerbundes (hkb) am Maxipark Hamm eröffnen. Im Mittelpunkt stehen großformatige Bilder des Bielefelder Fotografen Micha Ende, die die Menschen berühren, wie uns Theresia Winnen nach der Ausstellungseröffnung mit eindrucksvollen Worten bestätigt. Sie schreibt über Ihre Eindrücke des Ausstellungsplakats, dessen Motiv auch die Vorderseite dieser FUgE news ziert:
„Man läuft gerade darauf zu. Ich kann ihm nicht ausweichen. Dieses Foto von der großen Müllhalde. Was zieht mich so magisch an? Es ist der Mann, der oben steht, in weißem Hemd und aufrechter Haltung. Er herrscht über die Halde, über den Müll und über die bunten Flecken da unten. Menschen sind das. Viele sind es. Tief gebückt. Wie Ameisen suchen sie etwas im Müll. Und oben steht der weiße Mann vor sauberem Himmel. Doch da kommt schemenhaft, aber sehr groß, der Aasgeier. Er fliegt auf den weißen Mann zu. Mit seinem Schnabel schnappt er ihn gleich. Er war dem Fotografen nur einfach vor die Linse geflogen. Ist er der wahre Herrscher über die Halde? Ich muss an Nicaragua denken, wo ich erstmals so große Müllhalden gesehen habe, auf denen so viele Menschen nach etwas von uns Weggeworfenem suchen. Und überall die Aasgeier.“
Mitglieder des Hammer Künstlerbundes haben die Foto-Ausstellung mit eindrucksvollen Plastiken bereichert. Doch es wäre keine FUgE-Ausstellung, ginge es in der Ausstellung nicht vornehmlich um entwicklungspolitische Themen. So wird dort mit Hilfe der Kunst eine Brücke zwischen Deutschland und Brasilien und der Frage der Wegwerfgesellschaft gebaut.
Wir wünschen eine interessante Lesezeit.

Mit herzlichen Grüßen
Die FUgE-news Redaktion

Inhalt

Im Rahmen des FUgE-Projekts „Nachhaltig konsumieren – Ressourcen schonen“, gefördert von der Stiftung Umwelt und Entwicklung, des FUgE-Bildungsprojektes „Unser alltäglicher Müll: Folgen der Wegwerfgesellschaft und unseres Papierkonsums für Brasilien und Deutschland“, gefördert von Engagement Global GmbH im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit, und mit der freundlichen Unterstützung der Stadt Hamm.

Schreibe einen Kommentar