Schlagwort-Archive: Gas

Feld „Herbern-Gas“ heißt nun „Lippe-Nord“

Neues von der Bezirksregierung Arnsberg, Stand 23.03.2018

Ich zitiere die PM von bezreg-arnsberg.nrw.de):


Erdgassuche ohne Fracking

PVG beantragt neue Erlaubnis für das vormalige Suchfeld Herbern-Gas  Die Firma PVG GmbH – Resources Services & Management hat bei der landesweit für Bergbau zuständigen Bezirksregierung Arnsberg beantragt, ihr das wegen Fristablauf erloschene Suchfeld „Herbern-Gas“ neu zu erteilen.

Das jetzt unter dem Feldesnamen „Lippe-Nord“ beantragte Feld ist deckungsgleich mit dem kürzlich wegen Fristablauf erloschenen Erlaubnisfeld „Herbern-Gas“, dessen Inhaberin, die Mingas-Power GmbH, die bisherige Aufsuchungstätigkeit nicht mehr fortsetzen wollte. Das beantragte Erlaubnisfeld „Lippe-Nord“ Feld „Herbern-Gas“ heißt nun „Lippe-Nord“ weiterlesen

Leserbrief zu HammGas im WA

„Stadtwerke Hamm glücklicherweise kein Monopol-Betrieb“

Mit dieser Überschrift ist am 27.02.2018 im WA ein Leserbrief von Herbert Klawitter erschienen. Der betriebswirtschaftliche Fachmann macht erneut auf die fraglichen Entscheidungen des Stadtrates und der Stadtwerke Hamm aufmerksam.

Auch erinnert er wieder an die Pflicht zur Veröffentlichung der Geschäftsberichte für Leserbrief zu HammGas im WA weiterlesen

Jamaika-Sondierungspapier

Eigentlich schon Geschichte, nachdem die Jamaika-Verhandlungen zwischen CDU/CSU, FDP und Bündnis 90/Die Grünen gescheitert sind. – Das Jamaika-Sondierungspapier. Es steht bei uns für den Download bereit. Wir haben die vollständige Fassung und eine kleinere PDF mit dem Kapitel „Klima, Energie und Umwelt“. Jamaika-Sondierungspapier weiterlesen

04.11.2017 Bonn: Aktuelles zur Klimademo

Hinweis für Hamm und Umkreis (UPDATE 02.11.2017):

Wir können in einem Bus mitfahren, der über die A2 fährt, so dass wir an der Auffahrt Beckum ab 09:00 Uhr zusteigen können. Treffpunkt für Hamm: 08:15 vor dem Hauptbahnhof Wir fahren dann gemeinsam zum Treffpunkt nach Beckum.

Es ist ein Bus von B90/Die Grünen und BUND in Detmold. Diese Busfahrt kostet pro Teilnehmer 15,00 EUR.
Anmeldung an Bonn2017@klimabuendnis-hamm.de nötig! 

Je näher der 4. November und damit unsere Demo zur Weltklimakonferenz rückt, desto bunter wird der Teppich aus Logos von Unterstützer-Organisationen auf der Webseite des Demo-Bündnisses: Jeden Tag kommen neue dazu, ob Kirche, lokale Initiative oder international aktiver Verband. Das zeigt, wie breit der Protest für den Kohleausstieg und einen gerechten Klimaschutz ist, hier und weltweit. Und wie wichtig er ist, gerade jetzt: Inmitten der Koalitionsverhandlungen ist es an uns, Druck aufzubauen, damit die neue Regierung auf einen verbindlichen, sozialverträglichen Kohleausstieg festgelegt wird!

Dafür tut sich auch in der Vorbereitung einiges:

Die Mitfahrbörse ist online – für Fahrgemeinschaften mit Bahn oder Auto, Fahrradtouren, Plätze in bereits gebuchten Bussen, Hilfe-Gesuche zur gemeinsamen Bus-Organisation … – gemeinsam klimafreundlich nach Bonn!

Der Mobilisierungs-Countdown läuft:
Nutzt auch gerne die Webbanner, die Ihr auf der Demo-Webseite zum Download findet, und vernetzt Euch auf Facebook und Twitter.  #EndCoal #klimademo #ClimateMarch

Neues zum Demotag:

Rot – wir sind die rote Linie! Unser „Stop!“ zu Kohle und der derzeitigen Klimapolitik wollen wir auf der Demo auch mit roter Kleidung bildlich machen – je mehr Menschen mit roten Jacken, Mützen, Schals, Ballons oder Bändern kommen, desto klarer die Botschaft!

Route – ja, wo laufen sie denn?: Die Demo startet um 12 Uhr auf dem Bonner Münsterplatz und geht dann über Am Neutor, Am Hofgarten, Adenauerallee, Willy-Brandt-Allee, Rheinweg, Joseph-Beuys-Allee zur Genscherallee. Die Abschlusskundgebung findet bis 16:30 Uhr auf der Genscherallee statt.

Programm: Überall auf der Welt sind Menschen für Klimagerechtigkeit aktiv. Viele kommen im November nach Bonn und gehen am 4.11. mit uns auf die Straße. Sie werden von ihren Strategien, Erfolgen und Hoffnungen berichten, worauf wir uns besonders freuen. Auf der Abschlusskundgebung gibt es zum Wärmen auch Suppe und fette global beats der Kölner Band HopStopBanda. Updates folgen!

Infotische: Auf der Genscherallee gibt es für Unterstützergruppen auch die Möglichkeit, ihre Arbeit mit einem Infotisch zu präsentieren. Tische müssen selbst mitgebracht und bis zum 22.10. bei ehlbeck@klima-kohle-demo.de angemeldet werden.

Lautsprechwagen und Blöcke: Yeah – vorneweg werden Bauern und Bäuerinnen mit ihren Treckern gegen die Klimapolitik protestieren! Der Kohlewiderstand aus dem Revier wird ganz in Rot mit einem roten Feuerwehrauto unterwegs sein. Andere schließen sich in Blöcken für globale Klimagerechtigkeit oder mit Partnerorganisationen zusammen. Wir halten Euch auf dem Laufenden! Wenn Ihr selbst einen Lautsprecherwagen oder Block anmelden wollt, schreibt bitte an ehlbeck@klima-kohle-demo.de.

Fahrraddemo Köln – Bonn: Für fahrradenthusiastische Kölner*innen geht es übrigens schon früher los – um 10:30 Uhr startet am Kölner Verteilerkreis die Raddemo über die Autobahn (!) nach Bonn: Klima schützen – Verkehrswende einleiten! Für eine gerechte Mobilität ohne fossile Energien! Wir treffen uns dann alle auf der Genscherallee.

Was ist außerdem rund um COP23 an Aktionen geplant? Einen Überblick schafft diese Webseite, auf der Ihr auch eine Bettenbörse findet: climate-protest-bonn.org

(Auszug aus dem Email des Demobüros, für Hamm angepasst.)