Skip to main content
Tönisvorst Markt

And the Winner is: Tönisvorst

Am späten Samstag Abend erreichte uns eine Nachricht per Mail, die die Geschichte vom Klimanotstand in Nordrhein-Westfalen umschreiben wird. Denn nicht Herford, sondern Tönisvorst ist die erste Kommune in NRW, die den Klimanotstand erklärt hat.

Die Zeitungsmeldung vom 18.05.2019 ist eindeutig:

Einstimmig hat der Tönisvorster Stadtrat in seiner Sitzung am Donnerstagabend beschlossen, dass die Stadt die Resolution zur Ausrufung des Climate Emergency („Klimanotstand“) unterstützt. Der Anstoß dazu war durch einen Bürgerantrag nach Paragraph 24 der Gemeindeordnung gekommen.

Damit hat Tönisvorst in einem Kopf-an-Kopf-Rennen die Stadt Herford um einen Tag geschlagen. Denn die Kommune im Kreis Viersen hatte bereits am Donnerstag, den 16.05.2019 den Klimanotstand erklärt. Herford folgt direkt einen Tag später. In beiden Kommunen hat das Engagement von Einzelpersonen mit der Unterstützung von klimanetz.org dazu geführt, dass sich die Politik vor Ort mit Entschlossenheit der Herausforderung ‚Klimaschutz‘ stellt.

Bemerkenswert ist in Tönisvorst auch die Haltung der Politik. Nicht nur ist man sich in der Kommune mit Stolz bewusst, dass man im Klimaschutz bereits sehr engagiert ist. Darüber hinaus haben die Verantwortlichen erkannt, dass das bisher erreichte nicht ausreicht. RP-Online berichtete dazu:

Während die Verwaltung in ihrer Vorlage den Antrag zur weiteren Beratung in den Bau-, Energie-, Verkehrs- und Umweltausschuss (BEVU) verweisen wollte, machte die CDU-Fraktion Nägel mit Köpfen: Fraktionsvorsitzender Andreas Hamacher meldete sich als Erster zu Wort: Auch vor Ort in Tönisvorst habe man Einfluss auf das globale Thema Klima, mit anderen Worten: Die CDU wolle der Unterstützung dieser Resolution zustimmen.

Damit ist Tönisvorst ein herausragendes Beispiel, wie die Politik gemeinsam und mit Entschlossenheit reagieren sollte. Und wir von klimanetz.org freuen uns, dass die erste Kommune in NRW ausgerechnet einstimmig und mit deutlicher Haltung sich für den Klimaschutz einsetzt.

 

 

2 thoughts to “And the Winner is: Tönisvorst”

  1. Glueckwuensche!

    In Irland wird nach der Erklaerung des Klimanotstandes von der Regierung der Plan zum Handeln ausgearbeitet.
    Die einzelnen Ministerien bekommen ein Klimabudget an CO2 und muessen damit auskommen, nach und nach wird das Budget gekuerzt.
    Die Bauvorschriften sollen geaendert werden, fossile Heizungen in Neubauten verboten und alle Gebaeude sollen nach und nach auf Null-bzw. Nidrigstenergiehaeuser umgebaut werden (also PV-Pflicht fuer die el. beheizten Haeuser)
    Waere das was fuer Hamm?

    https://www.irishtimes.com/news/ireland/irish-news/oireachtas-will-vote-on-carbon-budgets-under-new-climate-plan-1.3896164

    https://www.irishtimes.com/news/ireland/irish-news/new-domestic-boilers-could-be-banned-under-new-climate-change-plan-1.3896162

    1. Danke für den Hinweis. In Hamm haben wir unsere Bürgeranregung gerade durch den Ratsausschuss gebracht. Mit Zustimmung im Rat ist zu rechnen.
      https://www.klimabuendnis-hamm.de/hamm-zwischenbericht-29-05-2019/
      Nun sind wir gefordert, Details zum Klimaschutz zu liefern und dafür sind Tipps, wie diese von dir hilfreich. Gute Ideen und realistische Machbarkeit sind natürlich zweierlei. Wir werden uns auch mit Kompromissen begnügen müssen, wenn wir in die politische Diskussion der Umsetzung einsteigen. Ich werde das in unsere gerade gestartete Ideensammlung einfließen lassen.

Schreibe einen Kommentar