Skip to main content

Buchvorstellung: „Die Menschheit schafft sich ab“

„Wir sind alle Astronauten auf dem Raumschiff Erde. Wenn wir weiter so Gas geben, dann fahren wir das Ding vor die Wand,“ so drastisch und klar sieht der Astrophysiker und Naturphilosoph Prof. Dr. Harald Lesch unsere Lage im Anthropozän – dem Menschenzeitalter – dass seit 200 Jahren tiefe Spuren auf dem Planeten hinterlässt.

Wissenschaft und Technik nehmen seit der Industrialisierung die Erde in den Griff. Sei es die Ausbeutung der Bodenschätze, die Verpestung der Lufthülle, die Veränderung des Klimas, die Wasserverschmutzung, Kernspaltung oder die Wohlstandsverschwendungssucht. Energiehunger, Bevölkerungswachstum und virtuelles Kapital treiben den zerstörerischen Kreislauf weiter an. Wie kommen wir aus diesem Teufelskreis raus?

Harald Lesch spricht über sein neues Buch, das er zu diesem Thema zusammen mit Klaus Kamphausen geschrieben hat.

Das neue Buch von Harald Lesch

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar