Skip to main content
Slider DIE ÖKOLOGISCHE

DIE ÖKOLOGISCHE Nr. 6 ist raus

Die „Ökologische – Zeitschrift für Hamm“ Nr. 6 ist gerade erschienen und hier als Download abrufbar. Vorwort von Ulrich Schölermann:

Liebe Leser,

vor Ihnen liegt die 6. Ausgabe der „Ökologischen Zeitschrift für Hamm“. Nach einer längeren Pause ist es der (kleinen) Redaktion endlich wieder möglich gewesen, eine Ausgabe zusammen zu stellen .

Einige Vorgänge, die in den vorausgegangenen Ausgaben beschrieben worden sind, müssen korrigiert werden. Das betrifft den Nordausbau des Inlogparcs in Weetfeld und die Planung der B 63n. Hier gibt es neue Entwicklungen, die aus Sicht der Ökologie, des Umweltund Naturschutzes schlechte Nachrichten sind. Ebenfalls berichten wir über Entwicklungen zur Weiterführung der Autobahn A 445 .

Tempo 130 gibt es zurzeit auf deutschen Autobahnen als Obergrenze immer noch nicht. Porsche-Fahrer Christian Lindner, FDP, hat sich hier mit seinen Vorstellungen nach der Bundestagswahl 2021 durchgesetzt. Die Deutsche Umwelthilfe will dagegen klagen und bittet um Unterstützung. Auch die Mehrheit der Bundesbürger will laut Umfragen nicht weiter rasen. Die Bundes-Grünen in der AmpelKoalition versuchen zu beschwichtigen, sie hätten andere Verbesserungen zum Klimaschutz erreicht; das reicht aber nicht!

Relativ neu ist auch die Planung des „Multi Hub Westfalen“ auf den zurzeit nicht benötigten Bereichen des Verschiebebahnhofs. Dieser geplante Güterumschlagplatz steht im engen Zusammenhang mit der Straßenplanung im südwestlichen Stadtgebiet. Mehr noch: Dieser Güterumschlagplatz wird Auswirkungen auf den LKW-Verkehr des Straßennetzes in Hamm und NRW haben und darüber hinaus .

Auch das Hines-Gelände innerhalb des Bebauungsplans DuPont in Uentrop nahe des Trianel-Kraftwerks ist noch einmal Thema dieser Ausgabe. Abschließend berichten wir in einem kurzen Fazit über das unbefriedigende Ergebnis der Kommunikation mit der Stadt Hamm .

Den Bioland-Hof Damberg in Westtünnen stellen wir hier vor. Wer um weltbewusst einkaufen möchte, findet hier ein reichhaltiges Angebot .

Wie Sie, liebe Leser, feststellen können, war es wieder schwierig, über wirklich positive Entwicklungen zu berichten. Selbst die Berichte der Biostationen Unna-Dortmund und Soest zeigen auf, dass es in Hamm um den Schutz wild lebender Arten nicht gut bestellt ist; viele Tier arten fehlen sogar in den Schutzgebieten. Dort sollten sie aber sein!

Die „Volksinitiative Artenschutz“, die ihren Appell an die NRW-Landesregierung addressiert hatte, war nicht von Erfolg gekrönt. Die CDUFDP-geführte Regierung will sich nicht mit dem Thema eines praktizierten Artenschutzes befassen, hat es sich aber nicht nehmen lassen, Ausflüchte zu nennen. Schade!

Endlich ist eine neue Baumschutzsatzung für Hamm wirksam, die ihren Namen verdient. Wir stellen sie in Auszügen vor .

Im Magazin finden Sie einige Beiträge über die Auswirkungen der bereits eingetretenen Erderwärmung. Nicht ohne Grund hat die Redaktion diese Presseveröffentlichungen hier zusammen gestellt .

Viel Freude beim Lesen der ÖKOLOGISCHEN wünscht Ihnen

Ulrich Schölermann
Redaktion „Die Ökologische – Zeitschrift für Hamm“

Inhaltsverzeichnis

  • Hines-Gelände: LNU „wirft das Handtuch“ – Umwelt-informationsgesetz ein Papiertiger!
  • Magazin
  • Berichte der Biostationen Unna-Dortmund und Soest für Hamm
  • Volksinitiative Artenvielfalt: 115.000 Unterschriften können CDU/FDP im Landtag nicht überzeugen
  • Biolandhof Damberg: Richtlinien des Bioland-Verbandes
  • Kleine Vogelkunde zu den Brachvögeln
  • Inlogparc, Nordausbau: Sicher ist, dass nichts sicher ist!
  • LNU und BUND zum Multi Hub Westfalen auf dem Rangierbahnhof
  • Hilft dem Klima: Mitfahrzentrale PENDLA
  • A 445 konterkartiert Klimaschutz
  • Deutsche Umwelthilfe will Tempolimit 130 km/h auf BAB
  • Rechtfertigung der Bundesgrünen zum fehlenden Tempolimit
  • Hammer Baumschutzsatzung endlich reformiert
  • Tagung 35. Deutscher Naturschutztag DNT
  • Buchbesprechungen
  • Vegetarische Gerichte

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar