Skip to main content

‚Endlich!‘ – so könnte man meinen!

Quelle: http://stoppt-a445.de/..

Pressemitteilung der BI StoppT A445 zur geplanten Entlastung der B63 in Hilbeck

Nachdem die BI StoppT A445 schon vor mehr als 10 Jahren eine Entlastung der Hilbecker durch Tempo 30 forderte, scheint so langsam Bewegung in das Thema zu kommen. Ein erster Schritt wäre mit Tempo 30 für Lkw in der Zeit von 22-6 Uhr, wie jetzt von der Stadt Werl vorgeschlagen, gemacht. Doch weitergehende Maßnahmen sollten gleich mit umgesetzt werden: z.B. Tempo 30 für alle Kfz, zu jeder Uhrzeit, denn erst das bringt eine deutliche Lärmreduktion durch die Verstetigung der Geschwindigkeiten. An dieser Stelle sei den Entscheidern und Interessierten z. B. die Studie des Umweltbundesamtes zum Thema Tempo 30 empfohlen, die die Lärm- und Abgasreduktion bestätigt. Nach dem Motto „Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser“ muss Tempo 30 natürlich überwacht werden, 2 Blitzer an den Ortseingängen sind dafür obligatorisch.

Da die aktuell vorliegende Trassenvariante der A445, die auf Tuchfühlung mit dem Ortsrand Hilbeck geht, wohl kaum genehmigungsfähig ist (und im Übrigen von der Stadtverwaltung Werl abgelehnt wird), gehen derzeit alle Beteiligten von einem noch lange andauernden Genehmigungsprozeß aus.

Vermutlich werden also mindestens 2 Klagen gegen die Autobahnplanung erhoben werden (eine von der Stadt Werl, eine von der BI StoppT A445). Umso so wichtiger ist es jetzt, wirklich wirkungsvolle Entlastungsmaßnahmen für die B63-Anrainer umzusetzen.

Homepage BI StoppT A445

Ludger Palz/Wolf-Dieter Windgassen
StoppT A445
Brandweg 1 /59457 Werl-Hilbeck / Email

Mehr dazu

Quelle: StrassenNRW

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar