Skip to main content

Ennigerloh: Klimanotstand – Energiewende jetzt!

Der renommierte Meeresbiologe und Ökologe Dr. Udo Engelhardt war am Freitag, den 10.01.2020, zu einer Informationsveranstaltung in Ennigerloh angekündigt. Rund 150 Bürger*innen nutzten die Gelegenheit, sich fachkundig über den Klimawandel und dessen Folgen zu informieren.

Dr. Udo Engelhardt, Vortrag ‚Klima 2.0‘ / Quelle: https://klimanotstand-soest.info

Eingeladen hatte die GAL Ennigerloh, unterstützt vom Kreisverband Bündnis90/ Die Grünen, dem KV der Linken Warendorf sowie dem Solarenergie Förderverein Ost-Münsterland. Dr. Udo Engelhardt verdeutlichte in seinem Vortrag “Klimawandel- Komplexe Zusammenhänge … einfach erklärt!“ die Folgen des Klimawandels, die bereits jetzt nicht mehr zu leugnen sind:

  • die Erwärmung der Ozeane – aktuell auch durch eine weitere Studie belegt – verbunden mit den weltweit massiven Schäden an Korallenriffen,
  • die Eisschmelze in der Antarktis,
  • den Einfluss der Erderwärmung auf den Jetstream,
  • das Auftauen der Permafrostböden in der arktischen Tundra.

Das Wegschmelzen in der Tundra gehört zu den sogenannten ‚Kipppunkten‘ beim Weltklima, die bei Überschreitung zu einer unaufhaltsamen Beschleunigung des Klimawandels führen könnte. Durch diesen Prozess wird Methan freigesetzt, das über 30 Mal klimaschädlicher ist als CO2, auch wenn es sich deutlich schneller in der Atmosphäre wieder abbaut.

Alles klare Anzeichen und Folgen der durch den Menschen verursachten Erderwärmung. “Klimawandel war gestern, heute ist Klimakrise und die Zukunft läuft rasant in Richtung Klimakatastrophe“ erklärte Dr. Engelhardt:

“Nach Berechnungen des UN-Weltklimarats vom letzten Oktober müssen wir weltweit pro Dekade 50 Prozent CO2 einsparen. 2050 müssen wir bei Null sein. Und selbst dann haben wir nur eine 60-prozentige Chance, dass die Temperaturen im Schnitt um weniger als zwei Grad ansteigen. .. Zwei Grad Temperaturanstieg bedeutet, dass wir einen ‚point of no return‘ erreicht haben. …, dass es zu einem Domino-Effekt kommt. Wenn der erste Stein fällt, dann gibt es eine Kettenreaktion.“

Nur ein sofortiger Ausstieg aus allen fossilen Energieträgern kann den Prozess der Erderwärmung noch bremsen. Da auch Atomkraft mit allen Risiken und Folgekosten gestern wie heute keine Option darstellt, sind erneuerbare Energien mit Solar und Windkraft die einzige Alternative, um die heutige Energiepolitik komplett zu ersetzten.

Die Veranstaltung machte deutlich, dass nun rasch die großen Hebel bewegt werden müssen, um die Treibhausgasemissionen rasch zu reduzieren.

  • Einführung einer wirksamen und sozial verträglichen CO2-Steuer.
  • Mittels Divestment die Finanzierung fossiler Energieträger die Grundlage entziehen.
  • Subventionen kappen: Jährlich 57 Milliarden klimaschädliche staatliche Förderung fossiler Energien stehen in Deutschland 54 Milliarden – über einen Zeitraum von 4 Jahren – ‚klimafreundlichen‘ Investitionen des ‘‘Klimapakets‘‘ der Bundesregierung gegenüber.
  • Lobbyismus bekämpfen.

Um diese Maßnahmen umzusetzen, sind politische Mehrheiten für den Klimaschutz erforderlich. Jeder Mensch hat die Wahl – und jede Stimme entscheidet über unsere Zukunft!

Autor: Marc Harenkamp


Weitere Weblinks zum Thema:

 

Klima 2.0 von Dr. Udo Engelhardt (jetzt auch als Video)

 

Schreibe einen Kommentar