Skip to main content

‚Fahrrad ist der langsame Tod des Planeten.‘

Ein Banker brachte die Ökonomen dazu, dies zu denken, als er sagte:

„Ein Radfahrer ist eine Katastrophe für die Wirtschaft des Landes: er kauft keine Autos und leiht sich kein Geld zum Kauf. Er zahlt keine Versicherungsverträge. Kauft keinen Treibstoff, zahlt nicht für die Wartung des Autos und die notwendigen Reparaturen. Er benutzt kein bezahltes Parken. verursacht keine großen Unfälle. Keine Notwendigkeit für mehrspurige Autobahnen. Er wird nicht fettleibig Gesunde Menschen sind für die Wirtschaft nicht notwendig oder nützlich. Sie kaufen die Medizin nicht. Sie gehen nicht in Krankenhäuser oder Ärzte. Sie fügen dem BIP des Landes nichts hinzu.

Dagegen schafft jeder neue McDonald’s-Laden mindestens 30 Arbeitsplätze – eigentlich 10 Kardiologen, 10 Zahnärzte, 10 Diätisten und Ernährungswissenschaftler – und natürlich auch die Menschen, die im Laden selbst arbeiten.“

Wählen Sie klug: ein Fahrrad oder ein McDonald’s? Es gibt zum nachdenken.
PS: laufen ist noch schlimmer. Fußgänger kaufen nicht mal ein Fahrrad!

Quelle: Fund im Internet

Bild von Mabel Amber auf Pixabay

Schreibe einen Kommentar