Skip to main content

Fracking in Hamm beantragt??

Radio Lippewelle hat am 05.09.2016 irrtümlicherweise berichtet, ein Unternehmen aus Gelsenkirchen hätte den Antrag gestellt, auch auf Hammer Stadtgebiet „mit der umstrittenen Fracking-Methode“ nach Erdgas suchen zu dürfen. Dieses stellte sich später als Falschmeldung heraus. Fracking ist in NRW verboten und das wissen natürlich auch der Antragsteller PVG und die Bergbaubehörde der Bezirksregierung Arnsberg.

 

„Fracking in Hamm?“

Dieses war an diesem Tag der Titel dieser Nachricht auf den Seiten von lippewelle.de. Genau das war dann auch unsere Frage und wir haben uns umgehört. Wollen die wirklich „mit der umstrittenen Fracking-Methode“ das Gas holen? – Kann das sein, oder ist es eine Falschmeldung?

Karlheinz Röcher vom Aktionskreis Wohnen und Leben Bergkamen e.V. hatte bereits (ohne von Fracking oder von der Meldung des Senders zu wissen) von Anträgen gehört und bei der Behörde nachgefragt, ob das Stadtgebiet von Bergkamen betroffen ist. Hier ist die umgehende Antwort:

…das beantragte Feld „Monopol“ berührt zu einem geringen Teil das Stadtgebiet von Bergkamen (siehe auch: http://www.bra.nrw.de/2493682).

In diesem Zusammenhang möchte ich betonen, dass mit einer Aufsuchungserlaubnis noch keine tatsächlichen Aufsuchungstätigkeiten gestattet werden. Für konkrete Suchmaßnahmen sind von dem jeweiligen Erlaubnisinhaber gesonderte Zulassungsanträge vorzulegen. Gemäß den gesetzlichen Vorschriften ist für diese Anträge erneut eine Beteiligung von Kommunen und Behörden sowie ggf. betroffener Bürger durchzuführen. Anträge für solche konkreten Suchmaßnahmen liegen der Bezirksregierung nicht vor.

Die einzigen Rechtswirkungen einer bergrechtlichen Erlaubnis sind der Ausschluss von Konkurrenten und das „Recht“, Zulassungsanträge für tatsächliche Aufsuchungstätigkeiten vorlegen zu dürfen. (siehe auch: http://www.bra.nrw.de/777406)

Weitere Aktualisierungen siehe Kommentare unten!

4 thoughts to “Fracking in Hamm beantragt??”

  1. Richtigstellung auf Wunsch der Redaktion von Radio Lippewelle:

    News Radio Lippewelle 6.9.2016:
    Wenn auf Hammer Stadtgebiet nach Erdgas gesucht wird, dann wird das auch in Zukunft ohne die umstrittene Fracking-Methode passieren – also ohne den Einsatz von Chemie.
    Die Firma PVG hat bei der Bezirksregierung Arnsberg den Antrag gestellt, dass sie in einem Bereich nach Erdgas suchen darf, der mit einem kleinen Teil auch unsere Stadt berührt. Das Gebiet umfasst hauptsächlich Bönen sowie Bergkamen und Kamen.
    In seinem Antrag verzichtet das Unternehmen aus Gelsenkirchen rechtsverbindlich auf Fracking, und zwar „jetzt und in Zukunft“.
    Das haben uns die PVG und ein Sprecher der Bezirksregierung Arnsberg auf unsere Nachfrage genau so bestätigt.

Schreibe einen Kommentar