Skip to main content
Müllsammlung Gelbe Säcke

Frühjahrsputz war erfolgreich

Foto: Ulrich Mandel, 16.03.2019

Am „Frühjahrsputz“ haben sich in diesem Jahr unsere Bündnispartner „Heessener Wald e.V.“ und das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) beteiligt. Der Verein Heessener Wald hat sich natürlich „seinen“ Wald vorgenommen. FUgE war an der Banningstraße aktiv und hat damit Vorarbeit für ein neues Projekt „Urbanes Gärtnern“ geleistet. Wir haben hier zwei Berichte:

Bericht vom Kappenbusch

Die Mandels in Heessen haben mit dem Spruch „Auf die Bäume Ihr Affen, der Wald wird gefegt!“ zur Reinigung des Kappenbusches in Heessen aufgerufen. Dem Aufruf von Regina und Ulrich Mandel sind 12 Erwachsene und vier Kinder gefolgt. So wurde die Aktion sehr erfolgreich, wie hier auf den Bildern zu erkennen ist. Es war natürlich unangenehme Schmutz- und Bückarbeit. Untergrund und Gesträuch waren durchnässt; die Kleidung irgendwann auch. Trotzdem hier das Feedback der Mutter mit den zwei Jungs, Alex (li) und Aiden (re):

„Uns hat es sehr viel Spass gemacht.“

Anschließend gab es im Brokhof reichlich Erbsensuppe, bei der sich alle wieder aufwärmen konnten.

Bericht von FUgE (Banningstraße)

Hierzu hat uns Claudia Casten von FUgE einen Bericht geschickt:

„Wir waren an der Banningstraße erfolgreich. Viele Hände, schnelles Ende. Toll, dass so viele Leute mitgeholfen haben, trotzdem wurden gut drei Stunden gesammelt und gesammelt. Dank Carlos und seinem Equipment konnten wir auch die Brombeeren zurückschneiden und kamen so noch an einen vollen Sack Müll. Es ist schon merkwürdig, was die Menschen alles so entsorgen. Vom Sonnenschirm über altes Laminat bis hin zu einem defekten Staubsauger war alles dabei. Vor allem in der Nähe der Straße meinen viele jedoch: to go heißt auch to throw away. Ein Wahnsinn, wie viele Coffee to go Becher, Getränkedosen, Plastikflaschen und Tetrapaks man auf wenig Fläche finden kann. Wer da noch meint, wir Deutschen tragen nicht zu Mikroplastik und Plastikmüll in den Gewässern bei, darf nächstes Mal gerne mit den Müll aufsammeln.“

Das Presseamt der Stadt Hamm schreibt dazu:

Pressemitteilung von Montag, 18. März 2019
Stadt Hamm

Riesige Resonanz beim Frühjahrsputz – neuer Teilnehmerrekord

Motiv: Kappenbusch-Aktion. Quelle: Pressestelle Stadt Hamm, 16.03.2019

Mehr als 9.200 freiwillige Helferinnen und Helfer waren dem gemeinsamen Aufruf des Abfallwirtschafts- und Stadtreinigungsbetriebes Hamm (ASH) und der Bürgerämter für ein sauberes Hamm gefolgt – das bedeutet einen neuen Teilnahmerekord. „Es haben sich beeindruckend viele Menschen engagiert, um Hamm von nachlässig und gedankenlos weggeworfenem Müll zu befreien“, freut sich Reinhard Bartsch, ASH-Betriebsleiter, und ergänzt begeistert: „In all den Jahren war die Bürgerbeteiligung noch nie so hoch – ein tolles Engagement, um einer zunehmend festzustellenden Vermüllung etwas entgegenzusetzen. Der außerordentliche Arbeitseinsatz aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer hat einen wichtigen und vor allem wertvollen Beitrag zur Verbesserung des städtischen Erscheinungsbildes geleistet. Danke dafür!“ Oberbürgermeister Hunsteger-Petermann zeigt sich ebenfalls dankbar und begeistert: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Frühjahrsputz haben mit ihrem Einsatz ein wichtiges Zeichen gesetzt. Ich hoffe, dass dieser Einsatz ein nachhaltiges Signal setzt und die Sensibilisierung für ein sauberes Umfeld fördert.“
Stellvertretend für viele teilnehmende Gruppen und Vereine ziehen die Partner des Klimabündnisses Hamm eine positive Bilanz ihrer Säuberungsaktion. Während sich der Verein Heessener Wald e.V. aufgrund des Sturms erst am kommenden Wochenende um das gleichnamige Waldgebiet kümmern wird, folgten rund 20 Personen dem Aufruf von Familie Mandel, am Kappenbusch in Heessen reine zu machen. Und auch das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung (FUgE) hatte sich mit einer Reinigungsaktion rund um das FabLab an der Banningstraße mit vielen helfenden Händen beteiligt. „Es ist schon merkwürdig, was die Menschen alles so einfach wegwerfen. Vom Sonnenschirm über altes Laminat bis hin zu einem defekten Staubsauger war alles dabei“, zeigt sich FUgE-Koordinatorin Claudia Kasten sichtlich erschrocken.
Noch bis zum 24. März haben alle fleißigen Helfer die Möglichkeit, mit der Einsendung ihrer Teilnahmekarte an den ASH an der Frühjahrsputz-Verlosung teilzunehmen. Zu gewinnen gibt es neben Erlebnispreisen, wie beispielsweise einen Tag als Tierpfleger oder bei der Müllabfuhr zu verbringen, eine Jahreskarte für den Maxipark oder einen Gutschein für das Maximare. Die Gewinne werden dabei aber nicht vom ASH zugeordnet, sondern dürfen vom Gewinner selbst ausgesucht werden. Darüber hinaus haben alle teilnehmenden Kindertageseinrichtungen und Schulen mit der Einsendung ihrer Teilnahmekarte die Möglichkeit, jeweils 500 Euro für ihren Förderverein zu gewinnen.
Bei Fragen helfen die Kolleginnen und Kollegen an der Servicehotline des ASH unter 02381/17-8282 gerne weiter.

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar