Skip to main content

FUgE-News 2/2014 im Download

„Nachhaltig leben – Schritte in die Postwachstumsgesellschaft“

Verschiedene Vertreter/-innen eines alternativen Lebensstils u.a. aus Hamm zeigen in dieser Ausgabe, wie schön und entspannend es sein kann, dem Konsumterror zu entkommen, u.a. die Hammenserin Alina Rüter (auf dem Titelbild) – von PETA zur attraktivsten Veganerin Deutschlands gekürt – und Gabi Thamm. (Seite 2ff)

Wie notwendig es ist, anders zu wirtschaften, zeigt Niko Paech, bekanntester Vertreter einer „Postwachstumsökonomie“, auf. Seine Ideen, die er Juni 2014 in Hamm vortrug, wollen wir „testen“: weniger konsumieren, mehr reparieren, selber machen.
Dafür haben wir Hammer Mitbürger/innen befragt, positive Beispiele gesucht, aber auch kritisch diskutiert.

Dass unsere Wirtschaft auf Wachstum angelegt ist, aber zugleich die „Grenzen des Wachstums“ immer deutlicher werden – nicht nur ökologisch! – wird uns immer stärker bewusst. Wir verbrauchen mehr als zwei Erden, die Klimaschutzziele rücken in immer weitere Ferne. Kann ein „grünes Wachstum“ uns retten? Paech widerspricht. Auch das sogenannte „grüne Wachstum“ braucht und verbraucht immer mehr Ressourcen und legitimiert letztlich einen Lebensstil, der nicht zukunftsfähig ist. (Seite 5ff)

Regionales Wirtschaften, Verzicht auf lange Transport- und Reisewege, längere und gemeinschaftliche Nutzung von Gütern, kürzere Arbeitszeiten, dafür mehr Eigenarbeit – das ist das Lebensmodell, das Paech propagiert. Ob wir einmal dazu gezwungen sein werden („by desaster“) oder uns frei dafür entscheiden („by design“)? Wer es heute schon erprobt, könnte die Avantgarde eines nachhaltigen Lebensstils sein. (Seite 10ff)
Wo das schon in Hamm in Ansätzen gelingt, wollen wir aufspüren.

Inhalt:

1 Editorial
2 Ein Lebensstil für Umweltschutz und Selbstschutz
3 Schön und genussvoll – vegan leben in Hamm
4 Warum ich Wachstumskritiker bin
5 Wege aus dem Konsum-Burn-out
8 Interview: „Nico Paech greift zu kurz“
9 „Murks? Nein danke!“
10 Gemeinsam nutzen
12 „Knöpfe statt Knete“ – Tauschringe
13 Weiternutzen – ein kritischer Einwand
13 Ein Lastenrad für Hamm
14 Aus Alt mach Neu
15 Wegwerfkleidung?
16 Kleiderfasten!?
17 Leben ohne (eigenes) Auto
18 Es grünt so grün …
19 Essbare Stadt
20 Regional – saisonal – konsequent ökologisch
22 Mehrgenerations-Wohnen
23 Erde + Sonne = Nulltarif
24 Stadtradeln
25 Welches Lebensmodell exportieren wir?
26 News aus der Hellwegregion
28 Den Fairen Handel in die Mitte bringen
29 Papier ist geduldig. Wir nicht!
31 Bildungsgemeinschaft SALZ
32 Exkursion Klimakommune Saerbeck
33 „Faire Weihnachten“ im FUgE-Weltladen
35 Ein Blick auf unseren Lebensstil: Die Wanderausstellung von Vamos e.V.

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!