Skip to main content
Kraftwerk Westfalen, Hamm

Hamm befindet sich im Klimanotstand

Pressemitteilung

Die Verwaltung der Stadt Hamm lehnt die Bürgeranregung zum ‚Klimanotstand‘ ab. Dabei handelt es sich um einen krassen Akt der Realitätsverweigerung. Denn Hamm ist eine Stadt im akuten Klimanotstand.

Spätestens seit der letzten Anfrage zum Klimaschutz an die Stadtverwaltung Hamm, die von den Grünen gestellt wurde, ist klar: Die Administration hat den Überblick bei Emissionsreduzierung und Energieeinsparung komplett verloren gegeben. Fragen zu dem Thema werden gar nicht oder unvollständig beantwortet. Konkrete Zahlen der Stadt Hamm zu Einsparungen und Reduktionserfolgen können nicht vorgelegt werden.

„Offensichtlich ist der Klimaschutz in Hamm derart unbedeutend, dass nicht mal mehr das Personal vorhanden ist, um Daten zu erfassen oder Fragen des Stadtrates zu beantwortet“, bewertet Jürgen Blümer, Ansprechpartner von Scientist4Future der Regionalgruppe Münster, der auch für Hamm zuständig ist, die Situation.

Blümer weist außerdem auf erhebliche Mängel im Klimaschutzkonzept der Stadt Hamm hin: „Ein Reduktionsziel von 55% bis 2030 als Klimaschutzszenario zu bezeichnen, ist ein böser Witz.“ Um das 1,5-Grad-Ziel aus dem völkerrechtlich verbindlichen Pariser Abkommen einzuhalten, fordere die junge Klimabewegung wesentlich ambitioniertere Ziele. „Uns bleiben nur noch 10 Jahre Zeit, um die Treibhausgasemissionen radikal zu kürzen. Und die Stadt Hamm weigert sich, hier Verantwortung zu übernehmen.“ FridaysForFuture fordere unter anderem bis 2035 ein Netto-Null bei den Emissionen von Treibhausgasen.

Blümer appelliert an die Parteien im Stadtrat: „Machen Sie sich ehrlich, stimmen Sie dem Klimanotstand zu, holen Sie sich die Kontrolle über die Stadtverwaltung zurück in den Rat und sorgen Sie dafür, dass genügend Fachleuchte im Rathaus ihren Job machen können: Das Klima schützen, damit unsere Enkelkinder noch einen lebenswerten Planeten vorfinden werden.“

Kontakt:

Jürgen Blümer s4f-hamm@klimanetz.org


Wir haben einen Termin! (Einladung als PDF)

Unser Antrag wird behandelt in der öffentlichen Sitzung des Ausschusses für Anregungen und
Beschwerden am Mittwoch, den 29.05.2019, 16.00 Uhr Rathaus, Sitzungssaal 102, Theodor-Heuss-Platz 16, 59065 Hamm

Die Aktivisten von Fridays for Future Hamm planen eine Mahnwache vor dem Rathaus und können dabei jede Unterstützung gebrauchen!

Beschlussvorlage der Stadtverwaltung mit folgendem Fazit:

Insgesamt wird deutlich, dass die Stadt Hamm in vielfältiger Weise im Bereich des Klimaschutzes zu erreichen. Aus diesem Grunde wird keine Notwendigkeit für die Ausrufung des „Klimanotstandes“ gesehen. – Die Verwaltung schlägt daher vor, den Antrag abzulehnen. (Hier als PDF im Download)

Link zum Klimakonzept Stadt Hamm

https://www.hamm.de/fileadmin/user_upload/Medienarchiv/Umwelt_Abfallwirtschaft/Umwelt/Dokumente/IKK-Hamm-2015-05-15-final.pdf

Schreibe einen Kommentar