Skip to main content

Heimreise des Radlers

Dirk per Whatsapp: Karte |Übersicht |Blog-Abonnement

2016.06.28-19_57_53

Ein paar Begebenheiten sind noch zu berichten und ein paar Fotos zu zeigen … wie z. B. der Start von Venedig aus Ende Mai und, und, und natürlich auch von Menschen, denen ich begegnet bin, …

IMG_2836…wie Christel mit ihrem vorzüglichen & komfortablen Wohnmobil. Sie durfte ich auf dem Campingplatz „Miramare“ auf der Lido di Jesolo kennenlernen, einer vor Venedig liegenden Halbinsel.

Am 30. Mai verließ ich Venedig. Um aufs Festland zu gelangen, musste ich die Fähre sowie die Brücke nutzen, die Venedig mit dem Festland verbindet. Auf dieser Brücke verkehren neben den PKW’s, LKW’s & Bussen auch Straßen- und Eisenbahn. IMG_2837Und … die gesamte Reise verlief ja zum Glück äußerst „unfallarm“ … wurden mir die Straßenbahnschienen bei Erreichen des Festlandes zum Verhängnis: Ich geriet mit dem Hasemobil hinein und legte mich vollends „auf die Fresse“ … Ellenbogen & Knie lädiert, die Lenkung verbogen, aber von einem äußerst aktiven Schutzengel beschützt …. wäre direkt ein Auto oder die Straßenbahn hinter mir gewesen, könnte ich diese Zeilen wohl nicht mehr schreiben …. steuerte ich den nächsten Campingplatz in Mestre an, um das Radel zu reparieren und die oberflächlichen Wunden zu versorgen. Eine erzwungene Pause. IMG_2838

 

 

Das Hasemobil repariert, die Wunden versorgt, konnte ich am nächsten Tag die Tour wieder aufnehmen, die mich parallel zu den Alpen über Vincenze, Verona, Lago di Garda (Gardasee), Brescia, Bergamo ins kleine Örtchen Erba führte, nahe dem Comer See.

Hier ein paar fotografische Eindrücke: IMG_2839… schiebend oder im 1. Gang schweißtreibend einige Steigungen hoch … mit meinem „Zug“ wie  Arnold aus Houten/NL das Hasemobil nannte. Ihn hatte ich in Mestre auf dem Campingplatz kennengelernt. Er war mit seinen Mitte 60 von NL über die Alpen nach Venedig geradelt.

IMG_2840
… Blick in die weite Poebene …
Lago di Garda im wolkenverhangenen Morgendunst ...
Lago di Garda im wolkenverhangenen Morgendunst …
IMG_2842
Wein, Wein, Weinreben … soweit das Auge reicht … hier z. B. das Soave-Anbaugebiet.

In Erba hatte ich mich mit einem langjährigen Freund Miki U. aus A., zurzeit in M. in S., getroffen, mit dem ich ein leckeres Wochenende im Campingplatz-Bungalow verbringen durfte …

IMG_2843
… der BungaBungalow …

Miki U. aus A. beim "GasherdleckerGerichtzaubern" ...

Miki U. aus A. beim „GasherdleckerGerichtzaubern“ … . und er ersparte mir zum Glück auch ein schweißtreibendes Überqueren der Alpen. Hierfür musste das Hasemobil erst einmal „entzweit“ werden …

Von der Schweiz führte meine Route durch Bayern, Baden-Württemberg, Hessen, Rheinland-Pfalz wieder ins heimische Nordrhein-Westfalen.

Immer wieder waren die Folgen der immensen Regenfälle der letzten Wochen sichtbar, speziell in Braunsbach am Kocher, wo es an einem Sonntag innerhalb von 2 Stunden 180 Liter Wasser auf den Quadratmeter herabregnete … Bäche, die zu reißenden Flüssen in kurzer Zeit heranwuchsen und Bäume, Brücken und Asphalt mit sich rissen … oder am Rhein, an dem der beliebte Rheinradweg wegen Hochwassers streckenweise gesperrt war …WhatsApp-Image-20160628

… hier bei Bonn … auf der anderen Rheinseite Niederkassel …

Die letzte ??? Tagesetappe war letzte Woche Mittwoch, wo ich von Köln über Düsseldorf & Essen es an einem Tag bis nach Hamm geschafft hatte. Das war auch wichtig, da ich die 7000 km Marke noch unbedingt knacken wollte. Und so geht der Rhein-Herne-Kanal, wo die Emscher nahe ist, in meine Radelgeschichte ein. Dort konnte ich, 50 km vor Hamm, die 7000 touchieren.

Nun ist die einjährige Tour … mit Winterpausen, etc. … leider, aber auch zum Glück beendet. Ich hatte viele schöne & interessante Begegnungen mit verschiedenen Menschen, tolle Erlebnisse und den Blick auf verschiedenste Landschaften. Für all das & dass mir diese Erfahrungen ermöglicht wurden, bin ich sehr dankbar.
Ich wünsche jedem von Euch sich auch eine Auszeit nehmen zu dürfen/können, die Ihr mit Euren Wünschen füllen könnt. Inshallah!
Euch alles Gute!

Wer eine kleine Auswahl an Reisefotos & -geschichten sehen & hören möchte, ist am 1. DEZEMBER im Gerd-Bucerius-Saal der VHS in HAMM herzlich eingeladen. Unkostenbeitrag 3 €, die definitiv nicht in meine Tasche wandern – sondern dem Forum für Umwelt & gerechte Entwicklung (FUgE Hamm) gespendet werden.
Euch allen „Guat goan!“

Uli, ich habe fertig!

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar