Skip to main content

BG Weetfeld: ‚Es reicht! Genug ist genug!‘

„Es reicht! Genug ist genug!“ ist der Tenor der Anwohner der Wiescherhöfener, Weetfelder, Provinzialstraße und Selmigerheideweg, die die Auswirkungen des Inlogparcs ertragen müssen. Die Verkehre durch Sprinter und LKWs bis 40 t vom und ins Industriegebiet haben mittlerweile nicht mehr hinnehmbare Ausmaße erreicht.Die Straßen sind von Breite und Beschaffenheit nicht dafür ausgelegt,diese Verkehre aufzunehmen; die Folgekosten durch Straßensanierungen werden aber auf die Anleger umgelegt…

weiterlesen

Eine kleine Utopie

Wir schreiben das Jahr 2035. Die Stadt Hamm hatte im Jahr 2020 den Klimanotstand ausgerufen. Rechtzeitig hatten die Verantwortlichen der Stadt erkannt, dass neben vielen anderen Dingen auch der Verbrauch wertvollen Bodens ein gravierendes Umweltproblem war. Diese nicht vermehrbare Ressource musste für zukünftige Generationen erhalten werden. Man war sich bewusst, dass der Boden Lebensgrundlage für Pflanzen, Tiere und Menschen ist…

weiterlesen

07.03.2020: Exkursion in die Sandbochumer Heide

Die Wälder in der Sandbochumer Heide stellen wertvolle Biotope dar, zu deren Schutz der NABU die Einrichtung eines Naturschutzgebietes fordert. Auf einem circa zweistündigen Spaziergang erläutert Jürgen Hundorf, Vorsitzender des NABU-Stadtverbands Hamm, die Besonderheiten des Gebiets. Eine Anmeldung zur Veranstaltung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist am Umspannwerk in der Kerstheider Straße. Mehr dazu…

weiterlesen

30.11.2019: Emsdetten: Workshop zu CO2-Rückholung

Herstellung von Pflanzenkohle Worum geht es? Der Kontiki-Kenner und Gärtner Gerd Voß teilt sein Pflanzenkohle-Wissen. Zusätzlich ist der Pflanzenkohle-Experte Prof. Dr. Daniel Kray per Skype für Fragen erreichbar. Pflanzenkohle ist eine Schlüsseltechnologie im Kampf gegen den Klimawandel, da sie Kohlenstoff von der Atmosphäre ausschleusen kann. Im Boden eingebracht, speichert Wasser, verbessert die Bodenfruchtbarkeit und fördert […]

weiterlesen

Erlebensraum Lippeaue konterkariert den Naturschutz!

Pressemitteilung der Landesgemeinschaft für Naturschutz und Umwelt NRW (LNU), Hamm und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Hamm. Der Erlebensraum Lippeaue bekommt Beifall von Umweltschützern – aber nicht von allen! Der Naturschutzbund (NABU) freut sich offensichtlich über den Umbau der Lippeaue zwischen Münster- und Fährstraße, den die Stadt Hamm „Erlebensraum“ nennt. Damit ist […]

weiterlesen