Skip to main content

20.09.2019: Globale Demo der Fridays

JUNG & ALT – „Es ist Zeit für uns alle, massenhaft Widerstand zu leisten“ (Greta Thunberg)

20.09.2019 Globale Demo FFF

Aus dem Aufruf:

In einem eindringlichen Appell haben sich Mitglieder der Fridays for Future-Bewegung gemeinsam mit Greta Thunberg im Mai an alle Erwachsenen gewendet und zum globalen Streik am 20. September 2019 aufgerufen:

„Jahre sind mit Gerede vergangen, mit unzähligen Verhandlungen, mit nutzlosen Vereinbarungen zum Klimawandel. Wir haben das Gefühl, dass viele Erwachsene noch nicht ganz verstanden haben, dass wir jungen Leute die Klimakrise nicht allein aufhalten können. Tut uns leid, wenn Sie das nicht wahrhaben wollen. Aber das ist keine Aufgabe für eine einzelne Generation. Das ist eine Aufgabe für die gesamte Menschheit.
Deswegen ist dies unsere Einladung. Am Freitag, 20. September, werden wir mit einem weltweiten Streik eine Aktionswoche für das Klima beginnen. Wir bitten Sie, sich uns anzuschließen.“

Die Verantwortung für die Klimakrise darf nicht länger nur auf den Schultern der Kinder und Jugendlichen lasten, der Generation, die bereits massiv unter der Klima krise leiden wird. Wir alle müssen uns anschließen und an diesem Tag unsere Arbeitsplätze verlassen, um einen Tag lang Maßnahmen gegen die Klimakrise zu fordern, die große, existenzielle Bedrohung der gesamten Menschheit.

Prominente Autoren, Stars, Intellektuelle und Wissenschaftler unterstützen den Aufruf und fordern die Menschen auf der gesamten Welt auf, sich an diesem Tag den Protesten anzuschließen:

„Wir hoffen, damit eine Zeitenwende einzuleiten. Und wir hoffen, dass sich uns viele Menschen anschließen und ihre Büros, Bauernhöfe und Fabriken verlassen; dass Politiker ihren Wahlkampf unterbrechen und Fußballstars ihre Spiele; dass sich Schauspieler abschminken und Lehrer ihre Kreide niederlegen; dass Köche ihre Restaurants schließen und für die Protestierenden kochen; und dass Rentner ihren Alltagstrott unterbrechen. Damit unsere führenden Politiker endlich diese Botschaft hören: Jeden einzelnen Tag verursacht unser Lebensstil eine ökologische Krise, die eine gesunde, sichere Zukunft auf unserem Planeten unmöglich macht. Unsere größte Hoffnung ist, einfach zu zeigen, dass die, die etwas gegen diese Krise tun und die, die schon jetzt am härtesten davon betroffen sind, von Millionen von Menschen unterstützt werden, an denen das wachsende Grauen über unsere ökologische Misere nagt, die sich aber bisher eher im Hintergrund gehalten haben!“

Lasst uns den 20. September zu einem deutlichen Zeichen machen, dass die Zeit der Ausreden, des Verschiebens und des Verharmlosens vorbei ist! Seid ALLE dabei!

Zur Vorbereitung dieses globalen Streiks wurde seitens der Parents fur Future eine Bundes-AG »Planung 20.09.« gegründet, die sowohl die Vernetzung und Ansprache überregionaler Organisationen vorantreibt, als auch den Austausch zwischen den Ortsgruppen unterstützen möchte.
Mehr Infos unter: https://parentsforfuture.de/de/AG_Planung_20_09

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten, sondern diesebei uns einreichen.

Schreibe einen Kommentar