Skip to main content

Niederlage für die Zukunft

Der Bundestag hat am 28.06.2019 über den Klimanotstand abgestimmt. Das Ergebnis macht deutlich, dass die Bedrohung für die Zukunft der Menschheit in Berlin immer noch nicht verstanden wird.

Der Antrag zu Klimanotstand wurde von der Bundestagsfraktion ‚Die Linke‘ in das Parlament eingebracht. In einer namentlichen Abstimmung war dann der Riss im Parlament zwischen Verantwortungs-PolitikerInnen und ZukunftsverweigerInnen deutlich zu erkennen:

  • Alle Abgeordneten von SPD, CDU, CSU und AfD stimmten gegen den Klimanotstand.
  • Alle Abgeordneten von ‚Die Linke‘ und Bündnis 90 / Die Grünen stimmten für den Klimanotstand.
  • Rund zwei Drittel der FDP-Abgeordneten stimmten gegen den Klimanotstand.

Enthaltungen sind nicht gezählt worden.

Passend zu der Verantwortungsverweigerung im Bundestag fordert Professor Volker Quaschning, Initiator von Scientists4Future, bereits Neuwahlen. Begründung: Der zuständige Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium erklärte wahrheitswidrig, dass Deutschland die Klimaziele doch einhalten würde.

Diese Ereignisse machen deutlich, wie weit die Bundespolitik von einem wirksamen Klimaschutz entfernt ist.

Bei Change.org läuft dazu eine Petition. Bitte dort zeichnen!

Schreibe einen Kommentar