Skip to main content

08.12.2014: Papierwende – Zukunftsfähig mit Papier

Wann: Montag, 8. Dezember 2014, 14:30 Uhr
Wo: in der Aula der Friedrich-Ebert-Realschule (Auf dem Hilkenhohl 1, 59067 Hamm)
Der Eintritt ist frei.

Zur Eröffnung der Ausstellung „Papierwende – Zukunftsfähig mit Papier“, die am Montag, 8. Dezember 2014, um 14:30 Uhr in der Aula der Friedrich-Ebert-Realschule (Auf dem Hilkenhohl 1, Hamm) stattfindet, lädt FUgE Hamm, das Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung herzlich ein. Die Wanderausstellung, die von der Bielefelder Umweltinitiative ARA e.V. (Arbeitsgemeinschaft Regenwald und Artenschutz) entwickelt wurde, ist dank der Zusammenarbeit mit dem Elisabeth-Lüders-Berufskolleg, der Friedrich-Ebert-Realschule und dem Märkischen Gymnasium Hamm bis Ende Januar 2015 dort zu sehen.
Nach der Begrüßung der Besucher/innen findet um 15 Uhr eine Führung unter der Leitung von Monika Nolle, Ausstellungsmacherin und Bildungsreferentin von ARA, statt.

Die Objekte der Wanderausstellung informieren sehr anschaulich über die globalen Auswirkungen des übermäßigen Papierverbrauchs und weisen darauf hin, was wir alles als Verbraucher/in tun können, um den eigenen Umgang mit Papier zukunftsfähiger zu gestalten. Es gibt daher einiges zu sehen und zu erleben! Zentrale Infos befinden sich auf einer schier endlosen Papierbahn, die sich durch die Aula der Friedrich-Ebert-Realschule zieht und aussieht wie eine Zeitung in senkrecht stehenden Druckerpressen:
Jeder Deutsche verbraucht etwa 244 kg Papier im Jahr. Dabei fällt jeder fünfte Baum unserem Papierverbrauch zum Opfer. Wussten Sie, dass Sie im Alter von zwei Jahren genauso viel Papier verbraucht haben wie ein Inder in seinem ganzen Leben und der Papierverbrauch eines Jahres in Deutschland genauso hoch ist wie der von Afrika und Südamerika zusammen?

Sandsäcke versuchen, die Werbeflut einzudämmen, beim Gewichtheben kann der eigene Verbrauch an Journalpapieren gestemmt werden. Ein Klassensatz Schulhefte soll mit der für die Herstellung benötigten Holzmenge aufgewogen werden, beim Blick in die Guckis einer stilisierten Eukalyptus-Plantage finden die Besucher/innen ausgestorbene Tiere und Pflanzen und an Mikroskopen erfährt man als Papierdetektiv, worin sich Papierfasern unterscheiden.

Das FUgE-Bildungsangebot zu Papier und die Ausstellung Papierwende in Hamm werden von der Engagement Global GmbH aus Mitteln des Bundesministeriums für Entwicklungszusammenarbeit (BMZ) gefördert.

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!