Skip to main content
Zeitstrahl zeigt den Temperaturanstieg von 1850 bis 2019 farblich

Scientists4Future kritisiert Klimapaket: Mutlos, zu spät, zu langsam

Mit deutlichen Worten kritisieren nun auch die Scientists For Future in einer Pressemitteilung die Ergebnisse aus dem Klimakabinett. Schwerpunkt der Kritik in dieser ersten Stellungnahme ist dabei die unzureichende Zielvorgabe bei der Treibhausgasreduzierung.

Wir zitieren:

Scientists For Future zum Klimapaket: Zu wenig, zu langsam, zu spät

  • Wissenschaftler*innen entsetzt über Mutlosigkeit des Klimapakets
  • Bundesregierung ignoriert wissenschaftliche Erkenntnisse zur Klimakrise
  • Wissenschaftler*innen fordern Bundesregierung zu zukunftsgewandtem Handeln auf und bieten Politik Unterstützung an

Berlin, 23.09.2019 – Wissenschaftler*innen sind entsetzt über das Klimapaket: Die Natur kennt keine politischen Kompromisse. Die Fakten liegen auf dem Tisch, die Warnungen zur Klimakrise sind seit langem ausgesprochen. Jetzt ist es Zeit zu handeln!

Die vorgestellten Maßnahmen im Klimapaket der Bundesregierung sind absolut ungenügend und werden der Dringlichkeit der Klimakrise sowie den anzustrebenden Reduktionszielen nicht gerecht. Offensichtlich ignoriert die Regierung die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Klimawandel und dessen Auswirkungen. Deutschland kann und muss als wohlhabende europäische Industrienation weltweit mit gutem Beispiel vorangehen und zeigen, dass Klimaneutralität und Wohlstand kein Widerspruch sind. Das politische Leitmotiv, möglichst wenig am Status Quo zu ändern, wird durch höhere Kosten und menschliches Leid vor allem in den Ländern des Südens und für die heute jungen Menschen erkauft. Nur mit einem ambitionierten Klimapaket ist der Aufbruch in eine CO2-neutrale Gesellschaft möglich.

Die CO2-Reduktionsziele der Bundesregierung reichen bei weitem nicht aus, um den deutschen Beitrag zum 1,5-Grad-Ziel des Pariser-Klimaabkommens zu leisten. Der Maßnahmenkatalog des Klimapakets ist inkonsistent und es fehlt an ausreichendem Willen, um Innovationen in CO2-arme Produkte und den nötigen gesellschaftlichen Umbruch anzustoßen. Wissenschaftliche Analysen im Auftrag der Bundesregierung zeigen, dass insbesondere der vorgesehene CO2-Preis kurz- und langfristig deutlich zu niedrig angesetzt ist, um Steuerungswirkungen entfalten zu können.

Das Klimaschutzpaket hätte zeigen können, dass der Aufbruch in eine klimaneutrale Zukunft sozial gerecht ausgestaltet werden kann. Diese historische Chance hat die Bundesregierung vertan. Scientists for Future fordert die Koalition aus CDU/CSU und SPD deshalb dringlich auf, bis zur Weltklimakonferenz im Dezember ihre Maßnahmen wirksam an den notwendigen, wissenschaftlich gut belegten Erfordernissen auszurichten. Wir unterstützen die Bundesregierung dabei gerne mit wissenschaftlicher Expertise.

Schreibe einen Kommentar