Skip to main content

Trauer um Horst Stern

Horst Stern 1997
Quelle: Wikipedia CC BY-SA 4.0

Ich kann mich noch daran erinnern, dass er im Fernsehen viel Wirbel verursachte. Seine Sendungen waren etwas Besonderes. Die Tagesschau hat nun, wie ich meine, einen guten Nachruf über seine Arbeit veröffentlicht.

Was er vor 30 Jahren sagte, ist heute immer noch aktuell:

„Ich glaube nicht, dass heute noch ein großer, jedenfalls kein großer öffentlicher Bedarf an Denken besteht. Heute besteht ein ungeheurer öffentlicher Bedarf an Handeln. Heute weiß man im Grunde alles, was man tun müsste. Nur tut man es nicht. Aus vielerlei Gründen, die wir hier nicht zu diskutieren brauchen, weil sie ja jedermann bekannt sind. Gruppenegoismen und dieses berühmte Totschlagsargument ‚Arbeitsplätze‘ und die anderen zwei Traum – oder Handlungskiller ‚Wer soll das bezahlen?‘ und ‚Ist das politisch durchsetzbar?‘ Mit solchen Formulierungen können Sie natürlich jegliches Denken auch töten.“ (Quelle)

Schreibe einen Kommentar