Skip to main content
Artenvielfalt: Meisen mit Spinne vor dem Nistkasten

Umweltpreis 2021 der Stadt Hamm

„Gestaltung und Erhaltung von Naturflächen auf dem Schulgelände“

Der diesjährige Umweltpreis soll zum Erhalt der Artenvielfalt und zur Steigerung der Biodiversität beitragen. Durch die Gestaltung und Erhaltung von Naturflächen auf dem Schulgelände soll dieses Ziel erreicht werden. Monotone Rasenflächen können durch entsprechende Maßnahmen z. B. in naturnahe Blühwiesen oder Schulgärten umgestaltet werden. Ausgezeichnet werden sollen Schüler*innen, die sich für eine nachhaltige Gestaltung und Erhaltung von Naturflächen auf dem Schulgelände einsetzen.

Jewgenia Stasiok / pixelio.de

Die Kinder und Jugendlichen sollen so an Fragestellungen herangeführt werden, die sich z. B. mit den Themen gesunde Ernährung, Umweltschutz und nachhaltige Entwicklung befassen. Sie erweitern ihr Wissen, sammeln Erfahrungen und verstehen, dass Pflanzen, Tiere und Menschen in Wechselbeziehungen zueinander stehen.

Bewerben können sich alle Hammer Schulen mit ihren Schüler:innen, die Naturflächen auf dem Schulgelände in ihrer Freizeit gestalten oder erhalten. Aktivitäten, die im Rahmen des regulären Unterrichts stattfinden, sollen nicht prämiert werden.

Eine ausführliche Beschreibung des Projekts als PDF-Datei, möglichst mit Fotos, kann bis zum

Einsendeschluss: 1. Juni 2021

beim Umweltamt der Stadt Hamm per E-Mail unter Umweltamt@stadt.hamm.de eingereicht werden.

Sandor Somkuti / pixelio.de

Der Umweltpreis der Stadt Hamm ist mit einer Gesamtsumme von 2.500 € dotiert.

Über die Vergabe des Umweltpreises entscheidet der Ausschuss für Klima-, Umwelt- und Naturschutz.

Weitere Informationen zum Umweltpreis 2021: Telefon (02381) 17-7119.

Quelle: Info vom Klimamanager der Stadt Hamm, 20.04.2021 | Beitragsbild: (C) Hans Peter Dehn, pixelio.de

Schreibe einen Kommentar