Skip to main content

Urbanes Gärtnern in Hamm

Sähen, pflegen und ernten von Gemüse und anderen Pflanzen – auch ohne eigenen Garten. Das wird Bürgerinnen und Bürger im Rahmen des Projektes „Erlebensraum Lippeaue“ in zwei Gemeinschaftsgärten möglich gemacht: In der Feidikstraße in der Hammer Innenstadt und in der Kornmersch im Hammer Norden.

Das gemeinsame Gärtnern bringt Menschen verschiedenster Kulturkreise und unterschiedlichem Alters zusammen. Man kann viel voneinander lernen und sich Tipps beim Nachbarn holen, wenn hier die Pflanzen besser wachsen, als bei einem selbst. Neben der Stärkung des Zusammenhalts untereinander, fördert das Gärtnern auch die Gesundheit. Zudem entsteht eine höhere Wertschätzung für Lebensmittel, wenn man sein Gemüse selbst anbaut. Die eigene Ernte schmeckt schließlich immer am besten.

Quelle: Stadt Hamm, Umweltamt

Mehr dazu

Beiträge mit Bezug

Uli Mandel

Gründer, Administrator und Koordinator des Klimabündnis Hamm. Motto: "Taten, statt warten!“ oder "Auch ein Schritt zurück kann Fortschritt sein." Wer in meinen Beiträgen Fehler findet, sollte sie nicht behalten. Bitte per Mail zuschicken!

Schreibe einen Kommentar